Anzeige

Über Karneval zum Millionär

Foto: MünsterView.de/Heiner Witte
Rund 2,3 Millionen Euro gehen an einen Lottospieler aus dem Rheinland.

Essen.. Das letzte Wochenende war geprägt vom Karneval. Die Straßenumzüge in vielen Karnevalshochburgen von Nordrhein-Westfalen standen auf dem Programm. Es wurde geschunkelt, gesungen und gebützt. Im Rheinland hatte allerdings ein Lottospieler besonderen Grund ausgelassen zu feiern. Sieben Zahlen verhalfen ihm zu einem besonderen Karnevals-Glück: Der aus dem Rhein-Sieg-Kreis stammende Lottospieler hatte mit den Gewinnzahlen 5-9-2-7-0-5-5 auf seinem Spielschein bei der Zusatzlotterie Spiel 77 als einziger Spielteilnehmer bundesweit die Gewinnklasse 1 getroffen. Seine Ausbeute passend zum Karnevals-Wochenende: stolze 2.277.777 Euro. Damit kann WestLotto bereits seinen sechsten Neu-Millionär in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen begrüßen.

Nicht nur die großen Gewinne machen die Zusatzlotterie zu einem attraktiven und häufig gespielten Produkt. Der Spieleinsatz von lediglich 2,50 Euro kann sich im Gewinnfall schnell vervielfachen und lässt im besten Falle sogar auf einen millionenschweren Jackpot hoffen. Für den Tipper aus dem Rhein-Sieg-Kreis war die Teilnahme am Spiel 77 sicherlich eine lohnenswerte Investition in seine Zukunft. Da der neue Millionär mit Kundenkarte gespielt hat, ist er WestLotto namentlich bekannt. Somit steht einer umgehenden Überweisung des Gewinns nichts im Wege.

Einen weiteren Großgewinner gab es am Wochenende auch in Ostwestfalen. Bei der Rentenlotterie GlücksSpirale konnte ein Spielteilnehmer aus dem Kreis Lippe in der Gewinnklasse 6 exakt 100.000 Euro gewinnen. Seinen Tipp hatte er im Internet unter www.westlotto.de abgegeben.

Wer wird Sportler des Jahres?

Zehnkämpfer Michael Schrader, WestLotto-Sprecher Axel Weber, Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, und Ruderer Johannes Weißenfels bei der Verkündung der Nominierungen für den FELIX-Award 2017 in Düsseldorf (von links).
Zehnkämpfer Michael Schrader, WestLotto-Sprecher Axel Weber, Andrea Milz, NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Walter Schneeloch, Präsident des Landessportbundes NRW, und Ruderer Johannes Weißenfels bei der Verkündung der Nominierungen für den FELIX-Award 2017 in Düsseldorf (von links).
Foto: Andrea Bowinkelmann
Was war Ihr sportliches Highlight des Jahres? Ab sofort können alle Sportfans für Ihre Lieblingssportler per Online-Voting abstimmen.