Tag der Trinkhallen 2018

Tag der Trinkhallen im Ruhrgebiet.
Tag der Trinkhallen im Ruhrgebiet.
50 Kioske im Revier locken an diesem Datum mit einem von der Ruhr Tourismus GmbH finanzierten und organisierten Kulturprogramm.

Essen.. Am 25. August 2018 (Samstag) feiert die Metropole Ruhr zum zweiten Mal ihre Budenkultur: Es ist wieder Zeit für den Tag der Trinkhallen! 50 Kioske im Revier locken an diesem Datum mit einem von der Ruhr Tourismus GmbH finanzierten und organisierten Kulturprogramm. Unter den 50 Auserwählten sind Trinkhallen in 21 Städten und Kreisen im Ruhrgebiet: Duisburg (6), Essen (7) und Dortmund (6) stellen die größte Anzahl an Programm-Buden.

Buden-Vielfalt

Auch in diesem Jahr ist die Entscheidung über die 50 Programm-Buden von einer Jury gefällt worden. Auswahlkriterien waren die Lage, die Architektur, logistische Gegebenheiten wie das Platzangebot und die Originalität der Kioske. Wie schon 2016 freuen sich die Organisatoren über eine bunte Buden-Vielfalt.

Filmbude und Fußball

Mit „Fußball“ und „Filmbude“ sorgen zwei neue Programmsparten für noch mehr Ruhrgebietsfeeling. An den Trinkhallen, die zur „Filmbude“ werden, zeigt Interkultur Ruhr im Rahmen des Projekts „Schmelztiegel Ruhrgebiet –Alltag schreibt Geschichte“ Familienfilme der 1950er bis 1980er Jahre, eingereicht von Bürgern der Metropole Ruhr. Mit „Fußball“ greift der Tag der Trinkhallen ein Thema auf, das die Menschen in der Region seit jeher beschäftigt und bewegt. Am Veranstaltungstag erwartet die Gäste „anne Bude“ unter anderem ein großes Fußball-Quiz, Lesungen und Vorträge von Fußball-Legenden und ein vielfältiges Fußball-Rahmenprogramm.

www.tagdertrinkhallen.de

Barrieren auf der Straße – und im Kopf

Inklusion ist wichtig, gerade im Sport. Der TV Ratingen ist hier vorbildlich und wurde „Behindertensportverein des Jahres“.
Inklusion ist wichtig, gerade im Sport. Der TV Ratingen ist hier vorbildlich und wurde „Behindertensportverein des Jahres“.
Foto: Andrea Bowinkelmann
Beim TV Ratingen werden Sport und Inklusion großgeschrieben. Deshalb ist der Verein zum „Behindertensportverein 2017“ gekürt worden.