Anzeige

Mega-Jackpot von 90 Millionen Euro

Am kommenden Freitag, 23. August, wartet nun die Mega-Summe von 90 Millionen Euro. Mehr geht nicht in der Gewinnklasse 1. Dann folgt die achte Ziehung der laufenden Jackpotperiode.
Am kommenden Freitag, 23. August, wartet nun die Mega-Summe von 90 Millionen Euro. Mehr geht nicht in der Gewinnklasse 1. Dann folgt die achte Ziehung der laufenden Jackpotperiode.
Foto: Bodo Kemper
Finne gewann über zwei Millionen in der Gewinnklasse 2. Die oberste Gewinnklasse bleibt aber weiter unangetastet.

Essen. In vielen Regionen Deutschlands enden so langsam die Sommerferien und der Arbeitsalltag holt viele wieder ein. Dafür startet für viele Lottospieler, nach der Ziehung der Lotterie Eurojackpot am Freitag, 16. August, im finnischen Helsinki, eine Woche mit einem 90-Millionen-Traum.

Obwohl der oberste Gewinnrang nicht getroffen werden konnte, gibt es einen neuen Millionär. Die Gewinnzahlen 7, 20, 35, 42 und 44 sowie den beiden Eurozahlen 3 und 7 machen einen Spielteilnehmer aus Finnland im zweiten Gewinnrang reich. Sein exakter Gewinn beläuft sich auf 2.619.809,60 Euro.

Im dritten Gewinnrang gibt es vier weitere Großgewinner. Hier gehen jeweils 231.159,60 Euro nach Bayern, Nordrhein-Westfalen (2 x) und Dänemark.

Die oberste Gewinnklasse bleibt aber weiter unangetastet. Am kommenden Freitag, 23. August, wartet nun die Mega-Summe von 90 Millionen Euro. Mehr geht nicht in der Gewinnklasse 1. Dann folgt die achte Ziehung der laufenden Jackpotperiode (Chance 1:95 Mio. in der Gewinnklasse 1).

Der Eurojackpot war zuletzt am 28. Juni 2019 geknackt worden. Zu diesem Zeitpunkt gingen über 18,9 Millionen Euro nach Bayern. Dass der Eurojackpot bei 90 Millionen Euro stand, war zuletzt im Mai 2019 der Fall, wo sich zwei Spielteilnehmer aus Nordrhein-Westfalen und Polen über jeweils 45 Millionen Euro freuen konnten.

Tipps können bis kommenden Freitag, 23. August, in allen Lotto-Annahmestellen und unter www.eurojackpot.de abgegeben werden.

>>> Info

Keine Spielteilnahme unter 18 Jahren. Glücksspiel kann süchtig machen! Hilfe und Beratung unter:

Landeskoordinierungsstelle Glücksspielsucht NRW - Telefon: 0 800-0 77 66 11 (kostenlos)

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA); Telefon: 0 800-1 37 27 00 (kostenlos)

„Wer Altenpflege nur als Job sieht, geht unter.“

Foto: Katrin Mormann
Im AWO-Seniorenzentrum „Auf dem Kolven“ in Oer-Erkenschwick bleibt Zeit für liebe Worte zwischendurch. Das ist keine Selbstverständlichkeit.