Anzeige

Ich wär’ so gerne Millionär, dann wär’ mein Urlaub legendär

Wenn Geld keine Rolle spielt: Die Urlaubsträume der Deutschen im Falle eines Jackpot-Gewinns
Wenn Geld keine Rolle spielt: Die Urlaubsträume der Deutschen im Falle eines Jackpot-Gewinns
Das sind die Urlaubsträume der Deutschen, wenn Geld keine Rolle spielt. Eine repräsentative Umfrage von Eurojackpot.

Essen.. Sonne, Strand und Meer – das ist wohl die klassische Vorstellung von Urlaub. Auch in Deutschland gab es während der letzten Wochen ausreichend Sonne – Strand und Meer haben jedoch die Wenigsten vor der Tür. Wer verbringt seine freie Zeit trotzdem zu Hause, wen zieht es in die Ferne? Und wie sieht der Traumurlaub der Deutschen aus, würde Geld keine Rolle spielen?

Eine repräsentative Umfrage* im Auftrag der Lotterie Eurojackpot zeigt: Wenn das Wörtchen wenn nicht wär’, würden knapp drei Viertel der Deutschen ihren Urlaub im Ausland verbringen. 42 Prozent träumen sogar von einer Weltreise, die alle sieben Kontinente umfasst.

Von Balkonien nach Bali

55 Prozent der Deutschen verbringen ihren Urlaub im eigenen Land. Fast zwei Drittel der Heimat-Urlauber bleiben sogar in den eigenen vier Wänden. Dabei ist das Fernweh eigentlich groß: Wenn das nötige Kleingeld vorhanden wäre, würden 70 Prozent der Befragten nicht in Deutschland bleiben und 41 Prozent in ein Land außerhalb Europas reisen.

Eine Portion Luxus? – Ja, bitte!

Ein gut gefülltes Konto wirkt sich nicht nur auf die Wahl des Reiseziels aus: Über die Hälfte der Deutschen würde ihren Urlaub auch luxuriöser gestalten. Doch was heißt das? Privatjet? Champagner? Butler? Auch – aber Zeit ist für 50 Prozent der Bundesbürger der größte Luxus. Die Verlängerung des Urlaubs führt die Liste der Urlaubswünsche an, wäre das Budget quasi unendlich.

Knapp dahinter folgt der Traum vom Luxus im klassischen Sinne: Eine luxuriöse Unterkunft würden sich 45 Prozent zulegen. Und auch das Teilen von Glück steht bei den Deutschen hoch im Kurs: 43 Prozent würden ihren Liebsten eine Auszeit spendieren und mit in den Urlaub nehmen.

„Mit einem Millionengewinn im Rücken lässt sich ein längerer Urlaub ganz besonders entspannt genießen. Es freut uns zu sehen, dass die Menschen ihren Gewinn und ihre Zeit gerne mit ihren Liebsten teilen würden“, kommentiert Axel Weber, Sprecher der Lotterie Eurojackpot.

Wo die Wünsche wohnen – Bayern ist nicht gleich Nordrhein-Westfalen

Seine Partnerin, seinen Partner oder die Familie einzuladen steht bei den Urlaubern aus Nordrhein-Westfalen sogar auf Platz zwei der Wunschliste, ebenso bei den Thüringern. Bei den Bayern punktet der Luxus noch etwas besser: Eine tolle Unterkunft hat hier die zweithöchste Priorität. Die Hessen scheinen in ihrem Urlaub gern unabhängig zu sein und wollen dennoch nicht auf Luxus verzichten: In keinem anderen Bundesland war der Wunsch nach einem Luxus-Camper so groß wie hier. Das größte Bedürfnis nach Urlaubsverlängerung scheinen die Baden-Württemberger zu haben: Sind sie besonders fleißig und deswegen urlaubsreifer? 57 Prozent – also deutlich mehr als der Durchschnitt aller Befragten, würde mit unbegrenzten Finanzmitteln Auszeiten deutlich ausdehnen.

Wie sehen die tatsächlichen Urlaubsziele und die Wunschdestinationen mit Blick auf die verschiedenen Bundesländer aus?

Wenn die Brandenburger die Wahl hätten, würde keiner der derzeit 34 Prozent den Urlaub zu Hause verbringen. Die Hälfte aller Thüringer wünscht sich einen Urlaub außerhalb Europas, tatsächlich setzen momentan aber nur 11 Prozent diesen Wunsch in die Realität um.

*„Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2038 Personen teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.“

Barrieren auf der Straße – und im Kopf

Inklusion ist wichtig, gerade im Sport. Der TV Ratingen ist hier vorbildlich und wurde „Behindertensportverein des Jahres“.
Inklusion ist wichtig, gerade im Sport. Der TV Ratingen ist hier vorbildlich und wurde „Behindertensportverein des Jahres“.
Foto: Andrea Bowinkelmann
Beim TV Ratingen werden Sport und Inklusion großgeschrieben. Deshalb ist der Verein zum „Behindertensportverein 2017“ gekürt worden.