Wenn der Kopierschutz zu teuer wird

Es gibt sie also immer noch, die unverbesserlichen Optimisten. Sie bauen keinen Kopierschutz ein und hoffen, dass dies von der Community honoriert wird. Dabei heißt es in der Entwicklerbranche doch immer "nie ohne".

"Edna bricht aus" ist ein wirklich verrück, lustig gestaltetes Point&Click-Abenteuer aus dem Hause Daedalic und XIDER. Allerdings ist es auch das was man als Low Budget-Produktion bezeichnet. Davon haben wir uns besonders bei der Synchronisation überzeugen können. Spielerisch bekommt ihr dagegen solide Adventure-Kost geboten. Allerdings scheint aus dem Low Budget bald auch ein for free Produkt zu werden. Spätestens dann, wenn die bösen Buben merken, dass "Edna bricht aus" keinen Kopierschutz besitzt. Das ist aber kein Produktionsfehler (zumindest sagen das die Entwickler), sondern so beabsichtig.

„Nach reiflicher Überlegung haben wir uns gemeinsam mit unseren Partnern von XIDER dazu entschieden, Edna Bricht Aus nicht mit einem Kopierschutz zu versehen. Angesichts der Kosten und des Aufwands zur Implementierung eines technischen Kopierschutzes, der letztendlich von Raubkopierern in den meisten Fällen problemlos umgangen wird, macht dieser Schritt für uns einfach Sinn", erklärt Carsten Fichtelmann, Geschäftsführer von Daedalic.

„Das Feedback aus der Community ist ganz klar, dass eine immer stärkere Gängelung des zahlenden Kunden kein akzeptabler Weg ist. Deswegen hoffen wir, dass dieser mutige Schritt von den Kunden und Spiele-Fans unterstützt wird", so Dieter Dedeke, Geschäftsführer der bhv Software GmbH.

„Manche werden uns sicher für verrückt erklären, aber wir sind halt auch ein bisschen verrückt – genau wie Edna," ergänzte Carsten Fichtelmann von Daedalic. Ja, da können wir nur zustimmen…

 
 

EURE FAVORITEN