eSport trauert um weltweit bekannten Profispieler

Essen.. Der elektronische Sport trauert um einen der weltweit bekanntesten Counter-Strike-Spieler. Der 20-jährige Antonio D. verunglückte am Mittwochabend auf dem Rückweg vom Flughafen Frankfurt. Mitspieler und Liga reagierten geschockt.

Die traurige Nachricht erreichte die Szene des elektronischen Sports am Mittwochmorgen. Einer der bekanntesten Counter-Strike-Profi der Welt verunglückte bei der Rückfahrt vom Flughafen Frankfurt. Dies teilte sein Team „mousesports“ auf seiner Internetseite mit. Der Unfall des gebürtigen Frankfurters ereignete sich laut Polizei auf der Sauerlandlinie A 45 in Höhe der Ausfahrt Lüdenscheid-Süd. Eigentlich sollte Antonio D., der in den weltweiten Ligen des eSports mit dem Spielernamen „cyx“ bekannt wurde, mit seinem Team an den Intel Extreme Masters Global Challenge in Shanghai teilnehmen. Doch der 20-Jährige verpasste den Flug zum weltweit renommierten Turnier für professionelle Computerspieler. Auf der Rückfahrt kam es im Pkw nach einem Reifenschaden zum Unglück.

Team mousesports reist von Turnier ab

Das Team „mousesports“ sagte die Teilnahme am Turnier ab und kehrt umgehend nach Deutschland zurück. Auch beim Turnier selbst reagierten die Spieler und Macher mit Entsetzen auf die Nachricht. „Wir sind alle geschockt“, sagt der Sprecher der Electronic Sports League, Ibrahim Mazari, gegenüber DerWesten. „Bei der Veranstaltung in China wurde sofort eine Schweigeminute eingelegt. Alle Showelemente sind aus dem Programm gestrichen worden.“ Die Electronic Sports League ist Veranstalter der Intel Extreme Masters Global Challenge.

Schweigeminuten in Shanghai

Auf der offiziellen Seite des Ligabetreibers äußerten bis zum Donnerstagabend bereits rund 1000 Fans und Weggefährte ihre Anteilnahme. Mazari: „Er war trotz des jungen Alters einer der dienstältesten Spieler der Liga. Es wird dauern bis dies verarbeitet ist.“

„cyx“ gewann mit mousesports fünf Mal in Folge die Bundesliga für Computerspiele, die ESL Pro Series in der Disziplin Counter-Strike. Auch auf dem internationalen Parkett machte sich Antonio D. einen Namen. In der deutschen Nationalmannschaft kam er zu regelmäßigen Einsätzen.

 
 

EURE FAVORITEN