Modern Warfare 2: Russland bannt Flughafenszene

Anfangs war man bei Infinity Ward noch stolz auf die Tatsache, dass "Modern Warfare 2" ohne Kürzungen weltweit veröffentlicht wurde. Im Nachhinein sieht es jedoch ganz anders aus, denn in Russland wurde das Spiel jetzt wegen seines Inhalts vom Markt genommen.

Eigentlich wurde von Anfang an kommuniziert, dass "Modern Warfare 2" in allen Teilen der Erde ohne Kürzungen verkauft wird. Doch in Russland stößt nun vor allem eine Szene auf große Ablehnung. So wird die Flughafenszene, in der man als Undercover-Agent zusammen mit russischen Terroristen Zivilisten abschießen kann, in Russland höchst kritisch angesehen.

Generell sorgte der Plot für eine angespannte Beziehung dem Spiel gegenüber. Diese Szene war jedoch so brisant, dass alle Versionen aus dem Handel entfernt wurden. Und Entwickler Infinity Ward brachte für die PC-Version einen Patch raus, der die Szene komplett aus dem Spiel entfernt. Eine zensierte Version für die anderen Plattformen wird Infinity Ward in Kürze veröffentlichen.

So gut es sich anfangs anhörte, dass "Modern Warfare 2" unzensiert veröffentlicht wird - die Reaktionen im Nachhinein sorgen jetzt für Probleme. In Deutschland wurde bereits im Vorfeld einer möglichen Rückrufaktion entgegengewirkt. Das Spiel kam Anfang November bereits zensiert in den Handel. Der Spieler kann nämlich am Anfang entscheiden, ob er das Level spielen will oder nicht. Dafür darf er selbst keine Zivilisten erschießen, da sonst die Mission als fehlgeschlagen angesehen wird. In der ungeschnittenen Version ist der Spieler völlig frei in seinem Handeln und kann auch ohne Konsequenzen zusammen mit den Terroristen auf die Menschen im Flughafen schießen.

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN