Mann stellt Weltrekord im Unterwasser-Videospiel auf

Auf der Erlebnis- und Freizeitmesse f.re.e in München stellte der österreichische Apnoetaucher Christian Redl den ersten Weltrekord im Unterwasser-Videospielen auf.

"Mario Kart DS" ist eines der beliebtesten DS-Spiele und wer sich mit anderen Spielern ein Rennen liefert, braucht dafür einiges an Konzentration. Der österreichische Apnoetaucher Christian Redl (33) setzte jedoch noch einen drauf und spielte "Mario Kart DS" unter Wasser.

Ohne Atemgerät blieb er volle 3 Minuten und 2 Sekunden abgetaucht und lieferte sich gleichzeitig mit drei Mitspielern, die sich außerhalb des Wassertanks befanden, ein spannendes Rennen - das der mehrfache Rekordhalter im Extremtauchen sogar für sich entschied. Obwohl die Bestleistung im Apnoetauchen bei über 15 Minuten liegt, waren die erreichten 3 Minuten beim Unterwasser-Videospiel eine durchaus gute Leistung.

„Die Kunst besteht darin, den Atemreiz hinauszuzögern, damit man möglichst wenig Sauerstoff verbraucht, aber gleichzeitig - während des Spiels - noch klar zu denken“, erklärt Christian Redl. Dennoch gewann Redl mit einer gestoppten Zeit von 1:49:724 Minuten. „Ich bin sehr glücklich, das gemacht zu haben - und dass ich im Zeitfahren auch noch siegen konnte!"

Wie Silja Gülicher, Leiterin der Pressestelle von Nintendo Deutschland mitteilte, wird diese Leistung fürs Guinness-Buch der Rekorde vorgeschlagen.

Weitere Themen:

 
 

EURE FAVORITEN