Fallout 3: Offizielle Website mit Vorbesteller-Aktion

Hinter der individuellen Internet-Adresse „Prepare for the Future” versteckt sich die offizielle Website zu „Fallout 3”. Gleichzeitig bekommt Ihr dort einige nette Informationen zur Special Edition präsentiert.

Das Rollenspiel mit brisanten Inhalten ist bereits jetzt ein kleiner Aufreger in einigen Ländern. In Australien wurde „Fallout 3“ bereits indiziert. Auch bei uns muss man um eine Freigabe zittern. In „Fallout 3“ wird das Thema Drogen eine markante Rolle spielen. Deshalb ist es fragwürdig, ob das RPG nach den neuen Indizierungsgesetzen überhaupt in Deutschland zugelassen wird.

Doch vorher wollen wir die offizielle Website zum Spiel vorstellen. Wer den neusten Flash-Player installiert hat, kann sich auf der Website auf das Spiel einstimmen. Einziges Manko: Es gibt noch nicht viele Informationen zu sehen. Die Seite hat im Moment, außer einem Teaser, einer Newsletter-Registrierung und einer Vorbestell-Funktion, wenig Inhalt. Dennoch baut die Seite durch ihre Aufmachung eine gewisse Spannung auf.

Vorbesteller können zudem zwischen der Survival Edition und der Collector's Edition wählen. Während beide Versionen Soundtrack, Lunchbox, 5" Vault Boy Bobblehead, “The Art of Fallout 3”-Hardcover-Buch und “The Making of Fallout 3“-DVD beinhalten, bekommt Ihr nur bei der Survival Edition noch die Nachbildung des Pip-Boy 3000 als Digital-Wecker. Am 7. Oktober erscheint dann das Spiel für die Xbox 360, PlayStation 3 und den PC. Die Preise für beide Editionen können noch variieren. Auch das Release-Datum ist ausschließlich für den US-Markt angesetzt. Bei uns soll das Spiel Ende des Jahres erscheinen.

-> Offizielle Website

-> Fallout 3: Nichts für kleine Kinder

-> Fallout 3 wurde in Australien verboten

 
 

EURE FAVORITEN