Atari äußert sich zum Bewertungsskandal

Wir haben Atari um ein Statement zur momentanen Situation und dem Streit um die 4Players-Bewertung von "Alone In The Dark" gebeten. Das Schlagwort lautet: "Deeskalation".

Nachdem wir bereits über die drohende Klage von Atari gegen das Online-Spielemagazin 4Players berichtet haben, wollten wir auch wissen was Atari dazu sagt. Das offizielle Statement zur momentanen Situation lautet folglich:

"ATARI Deutschland achtet und schätzt das Recht auf freie Berichterstattung und Pressefreiheit. Es ist weder im Interesse von ATARI Deutschland, noch Stil des Unternehmens, Medien welcher Gattung und Größe auch immer, anzugreifen oder unter Druck zu setzen. Dennoch ist ATARI Deutschland der Ansicht, dass Berichterstattung fair und nicht tendenziös sein sollte.

ATARI Deutschland behält sich, gerade auch im Wiederholungsfall vor, sich gegen unfaire und mutwillig geschäftsschädigende Praktiken zu wehren und notfalls juristisch vorzugehen.

Im konkreten Fall, der Berichterstattung von 4Players zu dem Spiel "Alone in the Dark", ist ATARI um Deeskalation bemüht. Eine entsprechende Kampagne ist in Vorbereitung und startet Anfang der nächsten Woche."

Nach diesem Statement werden natürlich einige Fragen aufgeworfen. Hat 4Players denn nun gegen die angesprochenen "geschäftsschädigende Praktiken" verstoßen? Wird Atari wirklich wegen der Berichterstattung vor Gericht gehen oder war man mit dem besagten Fax an 4Players zu voreilig? Dass Atari um "Deeskalation" bemüht ist, zeigt vielleicht auch, dass man sich die ganze Situation noch einmal vor Augen geführt hat.

 
 

EURE FAVORITEN