Übergangsjacke: So findest du die perfekte Herbstjacke

Übergangsjacke: Diese Jacken wirst du lieben.
Übergangsjacke: Diese Jacken wirst du lieben.
Foto: Bild / Esprit, Only, find.

Ob Regenmantel, Lederjacke oder Herbstmantel – eine gute Übergangsjacke darf in keiner Herbstgarderobe fehlen. Die perfekte Jacke für Frau oder Mann schützt nicht nur vor Wind und Wetter und hält kuschelig warm. Es kommt selbstverständlich auch auf den Style-Faktor an.

Mit neutralen Herbsttönen, figurschmeichelnden Silhouetten und derben Biker-Looks triffst du im Herbst 2020 ins Schwarze. Doch welche Übergangsjacke steht dir am besten? Wir verraten, welche Modelle zu deinem persönlichen Style passen und dich laufstegreif in die nächste Jahreszeit bringen.

Übergangsjacke: Darauf solltest du beim Kauf der Jacke achten

Was muss eine Übergangsjacke leisten? Unberechenbares Wetter gehört zum Herbst wie der Knopf zum Loch. Kein Wunder also, dass viele Menschen zum funktionalen Regenmantel greifen, der wasserfest ist und Wind abhält. Deine Regenjacke sollte ausreichend vor Regen schützen und in den kalten Monaten wärmen.

Doch an sonnigen Tagen zu schwitzen macht auch keinen Spaß, also verzichte auf unnötiges Futter. Wir empfehlen Regenmäntel mit justierbarer Taille und Kapuze, denn Passform und Tragekomfort sind das A und O bei einer Übergangsjacke.

Doch wer kann die Regenjacke tragen? Wenn du gern leger unterwegs bist und großen Wert auf Praktikabilität legst, ist das schlichte Modell von Swampland* genau richtig. Kombiniert zu Jeans und Sneaker sind wir aber auch vom Regenmantel von Michael Heinen* begeistert, der mit Anker-Print Freude in die triste Jahreszeit bringt.

Welche Jacken sind im Trend?

Neben lässigen Jeansjacken und klassischen Steppmänteln ist diese Saison der klassische Herbstmantel im Trend. 2020 tragen wir den Mantel in neutralen Herbsttönen, Oversized-Passformen und klassischen Schnitten.

Reverskragen und Knopfleiste kreieren Struktur und Linien im Look und eignen sich somit optimal für kurvige Frauen. Die Vorteile: Ein langer Herbstmantel kaschiert einen großen Po und schützt gleichzeitig Nieren und Beine vor Kälte.

Wem steht der edle Herbstmantel? Businessfrauen tragen diese Übergangsjacke zum Weg ins Büro, im Alltag kombinieren wir den Mantel aber auch zu Jeans und Sneaker. Das Modell von Esprit* leuchtet im herbstlich warmen Rot, das wir mit schwarzer Hose oder Kleid und Strumpfhose mit Boots am besten in Szene setzen.

Männer dürfen sich diesen Trend nicht entgehen lassen. Der camelfarbene Mantel von find.* ist vielseitig kombinierbar und ein echtes Kleiderschrankwunder.

Übergangsjacke im Biker-Look: Trendy Lederjacke

Influencerinnen setzen diesen Herbst auf Leder, Leder und nochmals Leder. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel zu den Herbst-Trends auf Instagram. Vor allem die Lederjacke ist ein angesagtes Teil, sie ist eine optimale Übergangsjacke.

Anders als beim Regenmantel musst du auf effektive Wetterfestigkeit verzichten, doch beim Stadtbummel zieht diese Übergangsjacke alle Blicke auf sich.

Für wen eignet sich der Biker-Look? Rockige Herbst-Outfits überzeugen in der Freizeit und beim Shopping-Trip, aber keinesfalls im Büro. Downstylen kannst du den Rocker-Stil kinderleicht mit einem verspielten Blümchenkleid kombiniert zu Strumpfhose und Stiefeletten – nichts geht über einen gekonnten Stilbruch.

Schon gewusst? Es muss nicht unbedingt echtes Leder sein. Die Lederjacke von Only* besteht aus Kunstleder, ist somit vegan und um einiges günstiger als die echte Variante.

Eine Übergangsjacke kann also sehr vielseitig sein. Und wenn die Temperaturen nicht ins Frostige drehen, ist sie auch im Winter ein zuverlässiger Begleiter.

*Wir nutzen in diesem Beitrag Affiliate-Links. Wenn du über einen dieser Links ein Produkt kaufst, erhalten wir vom Anbieter gegebenenfalls eine Provision. Am Preis ändert sich für dich nichts. Ob und wo du ein Produkt kaufst, bleibt natürlich dir überlassen.

 
 

EURE FAVORITEN