Schockierende Bilder aus Washington: Mann zündet sich in der Nähe des Weißen Hauses an

Unweit des Weißen Hauses in Washington stand ein Mann in Flammen. (Symbolbild)
Unweit des Weißen Hauses in Washington stand ein Mann in Flammen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Washington. Drama in Washington am Mittwochmittag. Gegen 12.20 Uhr Ortszeit hat sich ein Mann in der Nähe des Weißen Hauses angezündet. Das teilte der US Secret Service bei Twitter mit.

Demnach geschah der schreckliche Vorfall im Ellipse-Park in Washington, der an das Gelände des Weißen Hauses angrenzt. Ein Mitarbeiter des Secret-Service reagierte innerhalb von Sekunden.

Washington: Mann zündet sich in der Nähe des Weißen Hauses an - mit schrecklichen Folgen

Bilder und Videos in Sozialen Medien zeigen, dass der Mann lichterloh in Flammen stand, als der Ersthelfer des Secret-Service ihn mit einem Feuerlöscher löschte:

Der Mann, dessen Identität bislang unklar ist, erlitt schwerste Verbrennungen. Bis die Rettungskräfte eintrafen, um den Mann in ein Krankenhaus einzuliefern, leisteten Officer des Secret Service erste Hilfe.

------------------------------------

• Mehr News:

Vatertag: Aldi wirbt mit besonderer Aktion – Mann rastet aus: „Widerlich“

Joko und Klaas live bei Prosieben – Moderatoren überraschen in der gewonnenen Sendezeit

• Top-News des Tages:

Aldi: Kunde kauft Blumenkübel in Gelsenkirchen: Als er ihn aufstellt, traut er seinen Augen nicht – und muss die Polizei rufen

Whatsapp: Schock für Millionen von Smartphone-Besitzern

-------------------------------------

Mann schwebt in Lebensgefahr

Nach Angaben des Onlineportals „TMZ“ seien 85 Prozent seiner Körperoberfläche verbrannt. Demnach schwebe der Mann in Lebensgefahr.

Behörden haben sich noch nicht zum Zustand des Mannes geäußert. Die Hintergründe des Vorfalls sind bislang völlig unklar.

Augenzeugin: „Er kam aus dem Nichts“

Eine 17-jährige Augenzeugin berichtet gegenüber „CNBC“: „Wir haben uns gerade das Weiße Haus angeschaut, um Fotos zu schießen und plötzlich kam er wie aus dem Nichts“.

+++ Beschämende Szenen bei Trauerfeier für Niki Lauda: Diese Vorfälle machen wütend +++

Er habe angefangen zu rennen. Dann habe sie erst die Flammen gesehen. Zahlreiche Polizisten seien umgehend zur Unglückstelle gekommen. Dann sei der Mann zusammengebrochen. „Ich war komplett geschockt, alle waren geschockt“, sagte die 17-Jährige. Das Weiße Haus hat noch keine offizielle Stellungnahme abgegeben.

Zweiter Vorfall innerhalb eines Monats

Erst im letzten Monat hatte sich ein Mann am Weißen Haus in Brand gesetzt. Nach Angaben des Secret Service hatte der im Rollstuhl sitzende Mann seine Jacke in Brand gesetzt.

Auch in diesem Fall reagierten die Mitarbeiter des Secret Service schnell. Der Vorfall am 12. April verlief glimpflicher als am Mittwoch. Damals schwebte der Mann nicht in Lebensgefahr.

 
 

EURE FAVORITEN