Zahl der Touristen 2014 auf Rekordzahl gestiegen

2014 war ein gutes Jahr für die Tourismusbranche.
2014 war ein gutes Jahr für die Tourismusbranche.
Foto: Martin Schutt/Archivbild
Die Zahl der Touristen stieg im vergangen Jahr weltweit auf 1,14 Milliarden. Ein Wachstum um 4,7 Prozent im Vergleich zu 2013.

Madrid.. Der Tourismus wächst rascher als die übrige Wirtschaft. Wie die Welttourismus-Organisation (UNWTO) am Dienstag in Madrid mitteilte, stieg die Zahl der Touristen im vorigen Jahr weltweit auf den Rekordwert von 1,14 Milliarden, 4,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies sei das fünfte Jahr in Folge, in dem die Zunahme der Touristenzahl die wirtschaftlichen Wachstumsraten übertroffen habe.

Für dieses Jahr werde eine weitere Steigerung um 3,0 bis 4,0 Prozent erwartet. "Der Tourismus hat gezeigt, dass er ein überraschend stabiler Wirtschaftszweig ist", betonte UNWTO-Generalsekretär Taleb Rifai. "Er trägt zur wirtschaftlichen Erholung bei, erwirtschaftet Milliardensummen an Einnahmen und schafft Millionen von Arbeitsplätzen."

Besonders stark sei die Touristenzahl in Nord- und Südamerika mit einem Wert von etwa sieben Prozent gestiegen, teilte die UNWTO mit. Asien und der Pazifikraum verzeichneten eine Zunahme um fünf und Europa um vier Prozent. Europa habe 2014 mit 588 Millionen Touristen seine Position als die am meisten besuchte Region der Welt behauptet. Als Touristen werden in der UNWTO-Statistik Reisende gezählt, die wenigstens eine Nacht im Ausland verbringen. (dpa)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel