Veröffentlicht inReise

Wohin man Weihnachten noch verschwinden kann

Die Festtage gehören zur beliebtesten Reisezeit des Jahres. Wer alles flieht, wo man kurzfristig noch etwas buchen kann. Eine Übersicht für Romantiker und Trubel-Verweigerer zu Last-Minute-Reisezielen und -Angeboten, die sich jetzt noch finden.

Essen. 

Manche können vor Weihnachten ja gar nicht weit genug weglaufen. Sie fliehen so schnell, als wäre Knecht Ruprecht mit seiner Rute hinter ihnen her.

Die Gründe sind vielfältig: Weil sie es romantisch finden, nicht zu Hause zu sein. Weil sie sich lieber anderswo als im eigenen Wohnzimmer entspannen möchten. Weil sie keine Familie haben. Oder weil die Schwiegermutter die Weihnachtslieder immer so schrecklich schief singt.

Reisevermittler klatschen in die Hände

Hoteliers und Reisevermittler klatschen in die Hände: Die Weihnachtsferien gehören zur Hochsaison und sind entsprechend teuer. Wer in dieser Zeit verreist, muss rund 350 Euro mehr für eine Urlaubswoche ausgeben als im Jahresdurchschnitt, hat Reiseveranstalter Thomas Cook ausgerechnet. Besonders beliebt sind bei den Nah-Flugzielen die Kanarischen Inseln, Ägypten und die Türkei. Wenn es weiter weggeht, fliegen oder fliehen Weihnachtsurlauber am liebsten in die Dominikanische Republik, nach Mexiko oder Thailand.

Wohin die Reise auch gehen soll: Sehr viel ist um diese Zeit längst ausgebucht. Doch auch Kurzentschlossene können so kurz vor dem Fest noch fündig werden – sofern sie nicht zu wählerisch sind.

Für Trubel-Verweigerer

„Wer sich erst jetzt um eine Unterkunft über Weihnachten bemüht, kann vielleicht nicht mehr seine erste Wahl buchen, aber es gibt noch Kapazitäten“, sagt Tanja Weinekötter, Sprecherin des Nordsee-Tourismus’ in Schleswig-Holstein. Kurzentschlossene sollten beachten, dass Ferienwohnungen häufig nur wochenweise, von Samstag zu Samstag, vermietet werden, Hotelzimmer gebe es dagegen auch für wenige Nächte.

Einsamer geht es kaum: Mit etwas Glück kann man selbst auf einer Hallig so kurzfristig noch eine freie Ferienwohnung finden (z.B. über das Internet auf www.traum-ferienwohnungen.de). Das einzige Vier-Sterne-Hotel auf den Mini-Inseln, „Anker’s Hörn“ auf Langeness, macht dagegen Weihnachtspause, es ist bis zum 26. geschlossen – und über Silvester komplett ausgebucht, wie Hausherr Malte Karau auf Anfrage mitteilt.

Für Romantiker

Dichte Wälder, überschaubare Berge und mit etwas Glück auch Schnee: Wer es weihnachtsromantisch mag, muss gar nicht weit reisen: das Sauerland bietet sich an. „Die Buchungslage ist sehr, sehr gut“, sagt Anna Galon, Sprecherin beim Sauerland-Tourismus. Sie rät allen, die jetzt noch nichts reserviert haben, besser nicht auf gut Glück loszufahren, sondern sich vorher bei den Touristeninfos zu erkundigen.

„Die Weihnachtspauschalen der großen Hotels sind so kurzfristig meist vergriffen, kleinere Hotels und Pensionen haben eher noch etwas frei.“ Die Buchungs-Nummer beim Sauerland-Tourismus ist täglich von 8 bis 22 Uhr besetzt. Wer Heiligabend spontan einen Plätzchen- und Familien-Koller bekommt und plötzlich doch lieber Reißaus nehmen will, kann von 8 bis 18 Uhr noch jemanden erreichen: (02974) 20 21 90.

Für die, die alles wollen

Strand und ein fremdes Land auf der einen Seite, dazu aber auch die geliebte Tanne mit üppig Lametta: Die Fluggesellschaft Air Berlin transportiert im Dezember Weihnachtsbäume kostenlos mit an den Urlaubsort. Die Bedingungen sind, dass Nordmanntanne und Co. nicht länger sind als zwei Meter sind und spätestens 48 Stunden vor Abflug angemeldet werden. Besonders beliebt sei dieses Angebot bei Spanien-Urlaubern, heißt es.

Für sonnige Gemüter

Den Weihnachtsmann sehen Sie am liebsten in der Badehose? Und „O du fröhliche“ geht Ihnen unter Palmen viel leichter über die Lippen? Laut Alexandra Hoffmann, Pressereferentin beim Duisburger Reiseveranstalter Alltours, sind die Kanarischen Inseln um diese Jahreszeit der Renner. Vor allem bei Langzeiturlaubern (ab vier Wochen aufwärts) sei auch die Türkei ein beliebtes Ziel. Kurzfristig bietet Alltours noch Restplätze in Vier-Sterne-Häusern auf Teneriffa (7 Tage, 23. Dezember ab Düsseldorf, 1147 Euro) und Lanzarote (4 Tage, 25. Dezember ab Düsseldorf, 746 Euro).