Windstoß und Wasserrad: Feste zum Mühlentag

Müller Ralf Clauder kontrolliert in der historischen Clauder Mühle in einem der insgesamt sechs Doppelwalzen-Mahlstühlen die Qualität des Mehls.
Müller Ralf Clauder kontrolliert in der historischen Clauder Mühle in einem der insgesamt sechs Doppelwalzen-Mahlstühlen die Qualität des Mehls.
Foto: Jens Büttner/ZB/dpa
Viele Mühlen sind als technische Denkmäler immer noch ein Hingucker. Zum Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag stehen viele Besuchern offen.

Nordharz. Es klappert die Mühle am rauschenden Bach: Zum Deutschen Mühlentag am 10. Juni (10.00 Uhr) öffnen Dutzende historische Wind- und Wassermühlen in Sachsen-Anhalt ihre Türen für Besucher. Die bundesweite Auftaktveranstaltung ist im Nordharzer Ortsteil Abbenrode (Landkreis Harz) geplant, teilte die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung mit. Unter anderem werde die historische Wassermühle in Gang gesetzt und erklärt. Der letzte Müller habe bis 1947 in Abbenrode gearbeitet.

Auch andere Wasseranlagen wie die Mühle an der Selke im Falkensteiner Ortsteil Meisdorf (Landkreis Harz) und die Niedermühle in Coswig (Landkreis Wittenberg) wollen Besuchern zeigen, wie die historischen Bauwerke innen aussehen. Viele Engagierte bieten speziell für den Mühlentag Führungen und erklären, wie Schälmaschine, Schrotgang und Walzenstuhl funktionieren. Auch Familienfeste mit Musik sind vielerorts geplant.

Rund 1000 Mühlen geöffnet

Neben den zahlreichen Wassermühlen gibt es nach Verbandsangaben auch viele Windmühlen, die sich am Mühlentag beteiligten. Unter anderem öffnen die Windmühle Jerichow (Landkreis Jerichow), in der nach eigenen Angaben bis 1990 gelegentlich noch Mehl gemahlen wurde und die Windmühle in Pömmelte (Salzlandkreis) mit ihren riesigen Jalousieflügeln. Weitere besondere Bauten sind die Schlossmühle Flechtingen in der Börde und die Düppler Mühle in Magdeburg, von der allerdings nur noch der Stumpf übrig blieb.

Der Deutsche Mühlentag wird in diesem Jahr zum 26. Mal gefeiert. Bundesweit sind nach Angaben des Bundesverbands etwa 1000 Mühlen geöffnet. Ziel sei, ein breites Interesse an der rund 2000-jährige Geschichte der technischen Denkmäler zu wecken. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN