Neues Cannabis-Museum in Amsterdam eröffnet

Foto: dpa (Archiv)
In Amsterdam gehört Cannabis eigentlich schon zur lokalen Kultur. Ein neues Museum möchte nun mit Vorurteilen aufräumen Mysterien auflösen.

Amsterdam. In Amsterdam hat ein neues Cannabis-Museum eröffnet. Besucher erfahren dort viel über die Geschichte der uralten Pflanze und deren Beziehung zum Menschen. Die Ausstellung beleuchtet zudem den Mythos sowie Vorurteile rund um Cannabis. Neben Informationen zur komplexen Zusammensetzung der Wirkstoffe geht es auch um den Einsatz der Pflanze in der Medizin, als Nahrungsmittel oder Baustoff.

Interaktive und visuelle Installationen, die Kunst und Wissenschaft verbinden, stammen von der Kreativagentur Sober Industries und dem Künstler Mossy Giant, informiert das Museum. So können dort Besucher etwa Terpene riechen und erleben wie vielfältig die Ressource Cannabis ist - nur Rauchen ist im Museum nicht erlaubt. (dpa)