"Mercury" fährt fortan als "Mein Schiff 2" bei TUI Cruises

Pascal Brückmann
Fecht-Olympiasiegerin Anja Fichtel taufte die "Mercury" auf den Namen "Mein Schiff 2". Der Kreuzer fährt nun unter der Flagge von TUI-Cruises.
Fecht-Olympiasiegerin Anja Fichtel taufte die "Mercury" auf den Namen "Mein Schiff 2". Der Kreuzer fährt nun unter der Flagge von TUI-Cruises.
50 Millionen Euro hat die Renovierung des Kreuzfahrtschiffes "Mercury" gekostet. Frisch aufpoliert fährt der Kreuzer von nun an bei TUI Cruises unter dem Namen "Mein Schiff 2". Zu Beginn wird das Schiff durch Nordland und Ostsee fahren.

Essen. Vom Regen in die Taufe.“ So lautete zwischenzeitlich das scherzhafte Motto für die außergewöhnliche Zeremonie, die dem neuen Kreuzfahrtschiff der Reederei TUI Cruises gewidmet war. „Herzlich willkommen zur Wohlfühltaufe“ hatte es auf der Einladung noch stimmungsvoll geheißen. Doch kurz vor Beginn der feierlichen Veranstaltung am Hamburg Cruise Center öffnete sich der Himmel und kalter Wind peitschte Regen auf Ehrengäste und Showbühne.

Für 50 Millionen Euro renoviert

Das Schietwetter konnte den Ablauf aber letztlich nicht stören. Erst gab es zünftige Seemannslieder eines Shantychors, anschließend eine zerborstene Schampusflasche, die durch Fecht-Olympiasiegerin und Taufpatin Anja Fichtel gekonnt mit dem Degen auf ihre kurze Reise geschickt wurde. Da hatte man fast für einen Moment vergessen, dass die frisch getaufte „Mein Schiff 2“ in Wirklichkeit schon seit 14 Jahren unter dem Namen Mercury auf den Weltmeeren unterwegs ist. Ab sofort ist sie für TUI Cruises im Einsatz, nachdem sie für 50 Millionen Euro rundum renoviert und auf den neusten Stand gebracht wurde.

Wie ihre zwei Jahre ältere Schwester, die Mein Schiff 1, wird der Neuzugang als Wohlfühlschiff positioniert. Mit großem Wellness-Bereich, vielen Rückzugsmöglichkeiten, deutschsprachigem Personal, Restaurants mit Service am Platz sowie inkludierten Getränken rund um die Uhr. Nicht nur das Konzept wurde übernommen, auch beim Umbau wurde die Mein Schiff 1 als Blaupause herangezogen. Die Restaurants und Bars befinden sich an vertrauter Stelle, die 956 Kabinen sind, abgesehen von der Farbgebung, identisch eingerichtet und ausgestattet.

Durch Nordland und Ostsee

Und doch gibt es einige dezente Veränderungen und mitunter auch Verbesserungen. So hat das neue Steakrestaurant durch eine offenere und lichtere Architektur sehr gewonnen, ebenso die angrenzende Vinothek. Deutlich vergrößert wurde der Fitness- und Sportbereich, der auf der Mein Schiff 1 noch eindeutig zu klein dimensioniert ist.

Eine weitere Neuerung auf der Mein Schiff 2 ist zudem das Thalasso-Zentrum im Spa & Meer auf Deck 11, hier wird für die Anwendungen original Meerwasser verwendet. Komplett weichen musste das Spielcasino auf Deck 7, da es von den deutschen Gästen nie richtig angenommen wurde. Stattdessen befindet sich hier nun eine zusätzliche Bar sowie eine Bühne, auf der abends Live-Musik gespielt wird. Ein Deck höher gibt es mit der Sportsbar eine weitere Neuentdeckung, die gleichzeitig einzige Rückzugsmöglichkeit für die Raucher auf dem Schiff darstellt. Entsprechend miserabel ist das Raumklima in der eigentlich netten Kneipe.

Abfahrt ab Kiel

Während der ersten Sommersaison kreuzt die Mein Schiff 2 durch das Nordland und die Ostsee, die Abfahrten beginnen in Kiel. Dem Vernehmen nach ist das Schiff für diese Fahrten schon so gut wie ausgebucht. Im Winter begibt sich die Mein Schiff 2 dann Richtung Karibik, während das Schwesterschiff nach seinem Sommeraufenthalt im Mittelmeer im arabischen Golf überwintert. Gleich mehrere große Reedereien haben Dubai als ihren Heimathafen in der kalten Jahreszeit entdeckt. Das Überangebot drückt schon heute auf die Preise. Ein Effekt, dem sich auch die TUI-Cruises-Flotte nicht gänzlich entziehen kann.

Mit ihrem klar abgegrenzten Premium Alles Inklusive-Konzept dürften die deutschen Schiffe aber ihren Wachstumskurs meistern. Gelingt dies, dürften die bereits fertigen Pläne für das dritte Schiff schnell aus der Schublade geholt werden. Der dritte Streich soll ein Neubau werden.