Kreuzfahrt-Markt boomt trotz Costa-Concordia-Unfall

Die wichtigsten Fragen und Antworten über eine Branche, die wächst wie kaum eine zweite. Und ob die Havarie der „Costa Concordia“ den Boom bremsen wird, ist äußerst fraglich.

Essen. Kein anderer Reisemarkt wächst so rasant wie das Geschäft mit Kreuzfahrten. Seit Jahren verzeichnet die Branche zweistellige Zuwachsraten bei den Passagierzahlen. Ein Ende dieses Höhenflugs war bis zu diesem Wochenende nicht in Sicht. Und ob die Havarie der „Costa Concordia“ den Boom bremsen wird, ist äußerst fraglich.

Wie viele Deutsche fahren Jahr für Jahr zur See?

Allein 2010 waren es 1,2 Millionen – 19 Prozent mehr als im Vorjahr. Auch der Umsatz zog kräftig an: um sieben Prozent auf mehr als zwei Milliarden Euro. Für den Vergleichszeitraum 2010/11 rechnet der Deutsche Reiseverband (DRV) mit noch besseren Zahlen.

Wie viele Kreuzfahrtschiffe gibt es auf dem deutschen Markt?

Derzeit werden gut 20 Schiffe von deutschen Reiseveranstaltern betrieben und für den heimischen Markt eingesetzt. Unter deutscher Flagge fährt allerdings nur eins: die als ZDF-„Traumschiff“ bekannte „Deutschland“. Allein acht Schiffe lässt der deutsche Marktführer Aida auf den Weltmeeren kreuzen. Die Flotte wird bis 2016 auf zwölf anwachsen.

Die Zahl der Kreuzfahrtschiffe weltweit wird auf über 500 geschätzt.

Wächst die Zahl der Kreuzfahrtschiffe ständig?

Ja. Denn es werden jedes Jahr mehr Schiffe gebaut als ausgemustert. Davon profitieren vor allem die Werften. In Deutschland ist das die Papenburger Meyer-Werft, die zu den Weltmarktführern zählt. Allein 2012 liefert das Unternehmen drei Ozeanriesen ab.

Als erstes wird noch in dieser Woche die „Disney Fantasy“, das größte je in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die Ems hinab überführt. Bis 2014 sind die Auftragsbücher der Werft voll.

Ist die verunglückte „Costa Concordia“ eigentlich ein großes Kreuzfahrtschiff?

Mit einer Länge von 290 Metern und einer maximalen Passagierzahl von 3780 (plus 1100 Mann Besatzung) gehört sie auf jeden Fall zu den größeren Schiffen, aber längst nicht zu den größten. Gerade auf dem US-Markt werden die Schiffe immer länger, höher, breiter. Die 2010 fertiggestellte „Allure of the Seas“ ist das derzeit größte Kreuzfahrtschiff der Welt. Das 360 Meter lange Schiff befördert 6300 Urlauber und 2100 Besatzungsmitglieder durch die Karibik.

Was sind die beliebtesten Kreuzfahrt-Routen?

Am liebsten fahren die Deutschen durchs westliche Mittelmeer. Auf den weiteren Rängen folgen Touren in den hohen Norden (nach Norwegen, Spitzbergen, Island und Grönland), ins östliche Mittelmeer, zu den Kanarischen Inseln und auf die Ostsee. Costa-Concordia-Unglück

Was kostet eine Kreuzfahrt?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt davon ab, mit welchem Schiff man fährt. Nimmt man etwa ein Fünf-Sterne-plus-Schiff wie die „Deutschland“, muss man für schon für eine dreitägige Kurzreise an die 1000 Euro pro Person berappen. Es gibt aber auch immer wieder Schnäppchen mancher Veranstalter, die einen schon für 300 Euro eine Woche mit durchs Mittelmeer nehmen. Im Schnitt sollte man mit etwa 100 Euro pro Person und Tag für die Vollpension rechnen.

 
 

EURE FAVORITEN