In Vietnam beim Motorrad-Verleih nicht den Pass hinterlegen

Um die Stadt kennenzulernen, sind Mofas das beste Fortbewegungsmittel. Vorsicht ist allerdings bei dem Verleih geboten.
Um die Stadt kennenzulernen, sind Mofas das beste Fortbewegungsmittel. Vorsicht ist allerdings bei dem Verleih geboten.
Foto: dpa
Das Auswärtige Amt warnt davor, den Reisepass in Vietnam als Pfand für Motorräder zu verwenden.

Ho-Chi-Minh-Stadt/Berlin.. In Vietnam sollten Reisende beim Mieten von Motorrädern und Mopeds nicht ihren Reisepass als Pfand beim Vermieter hinterlegen. Das rät das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für das Land in Südostasien. Der Grund: Zweiräder werden oft gestohlen. Und dann hat der Tourist womöglich Schwierigkeiten, seinen Pass zurückzubekommen. Diebstahlversicherungen seien nicht üblich und würden auch nicht angeboten. Mopeds und Motorräder sollte nie unbeaufsichtigt abgestellt werden. In Städten stehen vor Geschäften und Restaurants oft Wächter, die das Gefährt für etwas Geld im Auge behalten. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen