Großer-St.-Bernhard-Tunnel bis Mitte Januar gesperrt

Der Große St. Bernhard-Tunnel verbindet den Schweizer Kanton Wallis mit dem italienischen Aosta und ist derzeit gesperrt.
Der Große St. Bernhard-Tunnel verbindet den Schweizer Kanton Wallis mit dem italienischen Aosta und ist derzeit gesperrt.
Foto: Jean-Christophe Bott
An der Grenze zwischen Schweiz und Italien ist noch bis mindestens Mitte Januar nächsten Jahres der Große-St.-Bernhard-Tunnel gesperrt.

München.. Der Große-St.-Bernhard-Tunnel an der Grenze zwischen der Schweiz und Italien bleibt noch bis mindestens Mitte Januar 2018 gesperrt. Zuletzt hätte der Tunnel Ende November und ursprünglich einmal Mitte Oktober wieder öffnen sollen. Grund für die Verzögerung sind laut ADAC Probleme mit dem Belüftungssystem.

Umfahrungen

Wer auf dem Weg über den Schweizer Kanton Wallis ins Aostatal oder ins Piemont ist, kann seit dem 4. November auch nicht mehr über die Passstraße Großer St. Bernhard ausweichen - sie ist bereits für den Winter gesperrt. Großräumige Umfahrungen sind laut ADAC möglich über den Simplonpass und den Montblanc-Tunnel. (dpa/tmn)

 

EURE FAVORITEN