Gespensterurlaub in Wales sorgt für Gänsehaut

Ob es in diesem Herrenhaus im walisischen Llancaiach auch spukt, ist nicht überliefert. Foto: imago
Ob es in diesem Herrenhaus im walisischen Llancaiach auch spukt, ist nicht überliefert. Foto: imago
Wer Gespenster und verwunschene Schlösser mag, dem sei ein Urlaub in Wales ans Herz gelegt. Die offizielle Tourismus-Behörde hat eine eigene Internetseite ins Leben gerufen, in der sämtliche vermeintlich übernatürlichen Attraktionen zu finden sind.

Cardiff. Ein Urlaub in Wales könnte schlotternde Knie und reichlich Gänsehaut nach sich ziehen. Dort scheinen sich nämlich an zahlreichen Orten gespenstische Mitbewohner niedergelassen zu haben. Touristen haben die Wahl zwischen einem Besuch in einem Geisterschloss, einem Bier in einem spukenden Pub oder einer Nacht in einem verwunschenen Gasthof. So fühlen sich Geister in Caerphilly nahe der Haupstadt Cardiff offensichtlich besonders wohl.

Im Caerphilly Castle springt angeblich Prinzessin Alice auf der endlosen Suche nach ihrem verschwundenen Liebhaber von Turm zu Turm. Die beiden wurden im 14. Jahrhundert getrennt, als der betrogene Ehemann Alice nach Frankreich verbannte. Im Llancaiach Fawr Manor treiben außerdem gleich acht ehemalige Bewohnern ihr Spukwesen. Soldaten, Kinder und ein Zimmermädchen sollen sich dort durch Haus und Garten bewegen - selbst eine von selbst schwingende Wiege wurde hier bereits gesichtet. (caerphilly.gov.uk)

Geheimnisvolle Wesen schleichen umher

Das Treppenhaus des Skirrid Mountain Inn nahe Abergavenny wurde 1685 als provisorischer Galgen für die Exekution von 182 des Verrats beschuldigten Soldaten genutzt. Heute sollen vor den Fenstern des 875 Jahre alten Pubs geheimnisvolle Wesen herumschleichen. Eines Tages wurde gar ein weiblicher Gast mit Verbrennungen am Hals aufgefunden, die durch Seile verursacht worden waren. (skirridmountaininn.co.uk)

Etwas harmloser scheint dagegen die mysteriöse Dame, die Besucher des Bodelwyddan Castle an den Haaren gezogen haben soll. Auch unerklärliche Stimmen, Geräusche und Lichter sowie seltsame Figuren, die über die Flure und durch Wände schweben, könnten Übernachtungsgästen dort begegnen. Möglicherweise sind in den Wänden eingemauerte Knochen der Grund für den Spuk im Schloss. (bodelwyddan-castle.co.uk/paranormal.html) Auch im George Borrow Hotel in Ponterwyd, Ceredigion, können sich Furchtlose zur Ruhe betten. Vorausgesetzt, sie stören sich nicht daran, dass eine ehemalige Vermieterin aus dem 20. Jahrhunder dort regelmäßig die Möbel umstellt oder den Hund des aktuellen Vermieters in einem Zimmer einsperrt. (thegeorgeborrowhotel.co.uk)

Eine Übersicht über diese und weitere Spukabenteuer in ganz Wales gibt es im Internet unter visitwales.com/ghosts (in englischer Sprache). Weitere Informationen: Visit Wales c/o Aviareps Tourism GmbH, Josephspitalstr. 15, 80331 München, Tel.: 089/552533802, E-Mail: visitwales.germany@aviareps.com, Internet: visitwales.co.uk (dapd)