Für malaysische Region auf Borneo ist spezielles Visum nötig

Ein Orang-Utan im Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre bei Sandakan. Für die Bundesstaaten Sabah und Sarawak wird von Reisenden ab sofort ein gesondertes Visum verlangt.
Ein Orang-Utan im Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre bei Sandakan. Für die Bundesstaaten Sabah und Sarawak wird von Reisenden ab sofort ein gesondertes Visum verlangt.
Foto: dpa
In Malaysia benötigen Reisende für zwei Bundesstaaten ein gesondertes Visum. Bei Polizeikontrollen kann das Vorweisen des entsprechenden Stempels verlangt werden.

Kuala Lumpur. Malaysia-Reisende bekommen für die Bundesstaaten Sabah und Sarawak auf Borneo ein gesondertes Visum erteilt. Dieses gilt in der Regel für 90 Tage.

Es sei unbedingt darauf zu achten, dass der entsprechende Stempel im Pass ist, informiert das Auswärtige Amt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen für Malaysia. Sonst könne es zu Problemen bei Polizeikontrollen kommen.

Vor Reisen in den Osten Sabahs wird abgeraten

Von Reisen in den Osten Sabahs wird dringend abgeraten. Dort besteht Entführungsgefahr durch philippinische Milizen. Auch 2018 habe es Kidnapping-Versuche gegeben. (dpa)