Gämsen und Murmeltieren in Österreich auf der Spur

Kärnten liefert Naturliebhabern ein breites Angebot, das von Wildtiersafaris bis Greifvogelbeobachtung reicht.
Kärnten liefert Naturliebhabern ein breites Angebot, das von Wildtiersafaris bis Greifvogelbeobachtung reicht.
Naturliebhaber sind in und um Kärnten gut aufgehoben. Ob Wildsafari im Nationalpark Hohe Tauern oder Beobachtungen von Greifvögelzügen im Naturpark Dobratsch - bei dem siebentägigen Programm ist für jeden etwas dabei.

Velden. Seine abwechslungsreiche Landschaft zwischen Hochgebirge, sanften Almen und Ebenen und das milde Klima machen den Reiz von Kärnten aus. Zahlreiche Gebiete stehen wegen ihrer vielfältigen Fauna und Flora unter Schutz. Urlauber können sie auf verschiedenen geführten Touren erwandern. Guides und Naturpark-Ranger erläutern dabei die Pflanzen- und Tierwelt im Süden Österreichs. Einen Überblick über die verschiedenen Angebote finden Urlauber im Internet unter der Adresse naturerleben.kaernten.at.

Wildsafari im Nationalpark

So kommen Naturliebhaber zum Beispiel bei einer Wildtiersafari im Nationalpark Hohe Tauern der Faszination Wildnis auf die Spur. Mit Wildhütern folgen sie den Fährten von Steinböcken, Gämsen, Rotwild und Murmeltieren. Abends bezieht die Gruppe Quartier in einer Jagdhütte und bereitet dort gemeinsam ein deftiges Abendessen zu. Die "Nationalpark-Wildtiersafari" kann man ab 335 Euro pro Person von Mitte Mai bis Mitte Oktober buchen. Die Pauschale umfasst unter anderem die Pirschgänge und drei Übernachtungen.

Im Spätsommer ziehen rund 7.000 Greifvögel über den Naturpark Dobratsch im Süden von Kärnten hinweg. Diesen Greifvogelzug können Urlauber in Begleitung eines Naturpark-Rangers erleben. Dabei lernen sie zum Beispiel Wespenbussarde von Fischadlern und Turmfalken zu unterscheiden. Das Paket "Der Flug der Vögel" lässt sich von Mitte August bis Mitte September ab 115 Euro pro Person buchen. Es beinhaltet zwei Übernachtungen, einen Besuch der Greifvogelschau auf der Burgruine Landskron sowie die geführte Vogelbeobachtung.

Auf der Suche nach Fossilien

Der "GeoPark Karnische Alpen" liegt auf der Grenze zwischen Österreich und Italien. Hier können Urlauber Fossilien und Felsformationen finden, die sie in die Vergangenheit der Erde blicken lassen. Bei der Erlebniswoche "Abenteuer Erdgeschichte" wird man dabei von Experten begleitet.

Das Angebot umfasst ein siebentägiges Programm mit verschiedenen Führungen und Wanderungen sowie sechs Übernachtungen. Die Erlebniswoche lässt sich von 3. bis 9. Juli, 14. bis 20. August und 4. bis 10. September buchen. Die Kosten variieren je nach Art der Unterbringung und starten bei 342 Euro mit einen Camping-Stellplatz. Weitere Informationen gibt es im Internet unter der Adresse naturarena.com (Rubrik: Sommerurlaub, "Gletscher Expedition").(dapd)