Für Wohnmobile gelten im Ausland unterschiedliche Geschwindigkeiten

Mit den richtigen technischen Voraussetzungen ist Tempo 100 mit dem Wohnmobil in Deutschland kein Problem. In anderen Ländern Europas verschiebt sich das Limit nach unten und oben.
Mit den richtigen technischen Voraussetzungen ist Tempo 100 mit dem Wohnmobil in Deutschland kein Problem. In anderen Ländern Europas verschiebt sich das Limit nach unten und oben.
In Deutschland darf ein Großteil der Wohnmobile bis 100 km/h schnell fahren. Lediglich Österreich hat ebenfalls diese Reglung. In anderen europäischen Ländern heißt es daher auf die Regeln achten und auf die Bremse treten.

München. Dank moderner Assistenzsysteme dürfen in Deutschland mehr als 80 Prozent der insgesamt 570.000 Wohnwagen auf der Autobahn mittlerweile mit Tempo 100 unterwegs sein. Im Ausland gelten für die Gespanne aber unterschiedliche Regeln. Darauf verweist der TÜV Süd in München und empfiehlt, sich vor Grenzübertritt zu informieren.

In der Schweiz und in Liechtenstein gilt laut einer TÜV-Übersicht, dass sich Wohnwagen in den Schwerlastverkehr mit maximal Tempo 80 einreihen müssen. In Österreich darf unter denselben technischen Voraussetzungen wie in Deutschland Tempo 100 gefahren werden.

In den meisten anderen europäischen Ländern ist laut der Übersicht allerdings bereits Schluss bei Tempo 80. Das gelte beispielsweise für Italien, Slowenien, Kroatien, Tschechien, Polen, Dänemark und Schweden. Dagegen sind in Frankreich 130 Kilometer pro Stunde erlaubt, in Belgien Tempo 120. Allerdings gilt bei nasser Fahrbahn auf Autobahnen vielfach eine geringere Höchstgeschwindigkeit. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN