Flugreisen werden durch Luftverkehrsabgabe teurer

Der Deutsche Flughafenverband rechnet mit steigenden Preisen durch die Luftverkehrsabgabe. (Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool)
Der Deutsche Flughafenverband rechnet mit steigenden Preisen durch die Luftverkehrsabgabe. (Foto: Kai Kitschenberg / WAZ FotoPool)
Foto: WAZ FotoPool
Die Deutschen müssen mit steigenden Flugpreisen rechnen. Die neue Luftverkehrsabgabe sei noch nichtvollständig an die Kunden weitergegeben worden, so der Deutsche Flughafenverband. In der Branche herrsche ein starker Kostendruck.

Essen/Düsseldorf.. Flugreisen werden nach Einschätzung des Deutschen Flughafenverbandes bald teurer. „Die Ticketpreise bilden die seit Anfang des Jahres bestehende Luftverkehrsabgabe noch nicht vollständig ab“, sagte Christoph Blume, der Präsident des Deutschen Flughafenverbandes ADV, im Interview mit der WAZ-Mediengruppe. „Mittelfristig werden die Preise steigen müssen“, betonte Blume, der auch Chef des Flughafens Düsseldorf ist.

Starker Preiswettbewerb

Den Airlines sei es bislang nicht gelungen, die gestiegenen Kosten als Preiserhöhungen an die Kunden weiterzugeben. „Deutschland ist das einzige Land mit einer solchen Abgabe, und in der Branche gibt es weltweit einen starken Preiswettbewerb und Kostendruck. Auch der sehr hohe Kerosinpreis hat die Gewinnmargen der Fluggesellschaften ins Rutschen gebracht.“

Ob die Einführung von Körperscannern den Flughäfen die Sicherheit erhöht, werde derzeit vom Flughafenverband gemeinsam mit dem Bundesinnenministerium geprüft. Die Ergebnisse der Versuchsreihe am Flughafen Hamburg würden voraussichtlich noch in diesem Jahr vorliegen. Die Akzeptanz der Körperscanner bei den Passagieren sei „viel besser als erwartet“. Allerdings gebe es noch eine relativ hohe Fehlerquote im technischen Bereich. „Grundsätzlich sehe ich großes Potenzial in der technologischen Weiterentwicklung“, sagte Blume.

 
 

EURE FAVORITEN