Die schönsten Urlaubsziele vor der Haustür

Christine Holthoff
Kaum zu glauben, aber direkt um die Ecke: Der Silbersee II zwischen Haltern und Dülmen.
Kaum zu glauben, aber direkt um die Ecke: Der Silbersee II zwischen Haltern und Dülmen.
Foto: www.blossey.eu
Vom Silbersee über den Ballermann bis zum Sauerland: Elf Tipps für den Urlaub vor der Haustür, um endlich zu entspannen und den Kopf frei zu kriegen.

Essen. Sommer, Sonne, große Reise. Für viele Deutsche ist dieser Dreiklang ein Muss. Man ist ja nicht umsonst Reiseweltmeister. Endlich raus aus dem Alltag, endlich entspannen, endlich den Kopf frei kriegen. Aber was, wenn die Zeit oder das Geld fehlen, um in die Ferne zu schweifen? Jeder vierte Deutsche, so das Ergebnis einer Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov, bleibt in diesem Sommer daheim. Gut, dass man es sich auch hier schön machen kann.

Sonnen am Strand

Wer am Strand liegen will, muss ans Meer fahren? Von wegen! Feinen hellen Sand, Blick aufs Wasser – beides gibt’s zum Beispiel auch am Silbersee in Haltern. Im Erholungsgebiet Hohe Mark gelegen ist er der wohl bekannteste Badesee zwischen Ruhrgebiet und Münsterland und bietet mit seinem acht Hektar großen Strandabschnitt reichlich Platz für Urlaubsgefühle.
www.silbersee-haltern.de

Die kommen auch am Essener Baldeneysee auf. Am Seaside Beach kann man sich bequem auf Strandliegen neben Palmen lümmeln, die Füße in den Sand stecken und Cocktails schlürfen. Allein: Schwimmen ist dort nicht gestattet – obwohl die Wasserqualität es inzwischen zuließe.
www.seaside-beach.de

Eher ein Geheimtipp ist der Horstmarer See in Lünen. Er liegt auf dem ehemaligen Gelände der Landesgartenschau, bietet einen feinen Sandstrand, große Liegewiesen und ist mit seinen flach abfallenden Ufern auch für Familien mit Kindern geeignet. Zudem ist er weniger überlaufen.
www.seen.de/horstmarer-see

Feiern wie auf Malle

Der Ballermann 6 liegt an der Platja de Palma – und in Mülheim, Halle und Düsseldorf. Vor allem in der Landeshauptstadt ist die Partylocation mit dem einschlägigen Namen in guter Gesellschaft. Wer es im Urlaub vor allem aufs Feiern abgesehen hat, braucht nicht am Düsseldorfer Airport in den Flieger zu steigen, sondern kann gleich wenige Bahnminuten weiter in der Altstadt landen – Kegelvereine, Fußballklubs und Junggesellen inklusive.
www.duesseldorf-altstadt.de

Ähnlich viel Partyvolk auf einem Haufen findet man im Bochumer Bermudadreieck. Bar, Kneipe, Club oder Restaurant – Freunde des gepflegten Feierns werden dort fündig. Und eins hat Bochum Mallorca definitiv voraus: die original Ruhrpott-Currywurst.
www.bermuda3eck.de

Der Berg ruft

Wer es im Urlaub lieber ruhiger, aber trotzdem aktiv mag, wird mit einem Ausflug ins Grüne glücklich. Im südlichen Teutoburger Wald kann man die Externsteine bewundern und bewandern. Die fünf Sandsteinfelsen wurden vor rund 70 Millionen Jahren senkrecht gestellt, als sich das Gebirge bildete. In den Sommerferien werden montags, mittwochs und sonntags Führungen angeboten.
www.externsteine-teutoburgerwald.de

Etwas mehr Zeit kann man auf dem Eifelsteig verbringen. Vom flachen Norden bei Aachen führt der 313 Kilometer lange Wanderweg über das Hohe Venn, durchs Ruhrtal, vorbei an Stauseen, dem Nationalpark Eifel und über die Kalk- und Vulkaneifel bis hin zur Südeifel. www.eifelsteig.de

Nicht in die Höhe, sondern nach unten klettern Besucher der Atta-Höhle in Attendorn. Deutschlands größte Tropfsteinhöhle ist leicht begehbar und fasziniert so auch kleine Entdecker mit ihren Stalaktiten und Stalagmiten. Als Souvenir für zu Hause anschließend den Atta-Käse einpacken, der drei Monate in den Höhlengängen gereift ist.
www.atta-hoehle.de

Reise nach Asien

Selbst für eine Fernreise braucht man sich nicht aus der Region fortzubewegen. Die indische Kultur lässt sich zum Beispiel bei einer Führung durch Europas zweitgrößten hinduistischen Tempel in Hamm erleben. Er ist der Göttin Kamadschi gewidmet und mit mehr als 200 Figuren von Gottheiten geschmückt.
kamadchi-ampal.olanko.de

Rund um die Immermann- und Oststraße in Düsseldorf kann man sich hingegen wie in Japan fühlen. Die Landeshauptstadt beheimatet eine der größten japanischen Gemeinden Europas. Neben authentischem Sushi und Sake finden „Asienreisende“ dort unter anderem Deutschlands erstes Manga-Café und Karaokeboxen. Im Eko-Haus im Norden der Stadt kann man zudem an einer Teezeremonie teilnehmen.
www.eko-haus.de

Rom vor der Haustür

Eintauchen in antike Geschichte, das funktioniert in Italien genauso wie in Xanten. Auf dem Gelände der römischen Stadt Colonia Ulpia Traiana steht Deutschlands größtes archälogisches Freiluftmuseum. Bis September können Kinder an jedem Wochenende römischen Handwerkern bei der Arbeit helfen, das Lager der Legionäre bestaunen und Leckeres aus der antiken Küche testen. Außerdem gibt es kostenlose Führungen zu den aktuellen Ausgrabungen.
www.apx.lvr.de

Pyramiden im Sauerland

Kein Weltwunder, aber so etwas wie das heimliche Wahrzeichen des Sauerlands sind die Pyramiden im Galileo-Park hoch über dem Lennetal. In dem Wissens- und Rätselpark warten naturwissenschaftliche Ausstellungen, Experimente und Shows auf die Besucher, die vieles auch selbst ausprobieren dürfen. Aktuell laufen Ausstellungen zu angeblichen Ungeheuern wie dem Monster von Loch Ness, zu rätselhaften unterirdischen Anlagen und Sinnestäuschungen.
www.galileo-park.de