Bewohner über Exzesse am Ballermann verärgert

Die Saufgelagen am Ballermann stören viele Anwohner.
Die Saufgelagen am Ballermann stören viele Anwohner.
Foto: Julian Stratenschulte
Die Sommersaison auf Mallorca steht an. Viele Hoteliers und Anwohner sind weiterhin über den Sauftourismus am Ballermann verärgert.

Palma de Mallorca. Vor dem Beginn der Sommersaison auf Mallorca befürchten Hoteliers und Anwohner, dass auch im Sommer 2018 keine Besserung beim Kampf gegen Sauftourismus an der Playa de Palma in Sicht ist. Vermutlich werde es wieder viele Negativschlagzeilen geben, zitierte das "Mallorca Magazin" am Donnerstag die Plattform "Por una Playa de Palma Cívica" (Für eine zivilisierte Playa de Palma). Die Vereinigung fordert die Wiedereinführung von "Benimmregeln", um öffentliche Alkoholexzesse zu unterbinden.

Eine entsprechende Verordnung für zivilisiertes Benehmen war 2014 in Kraft getreten, zwei Jahre später aber wegen juristischer Formfehler wieder zurückgenommen worden. Die Plattform sparte deshalb auch nicht mit Kritik an der Stadtverwaltung der Inselhauptstadt. Diese habe es im Gegensatz zu anderen Gemeinden bisher nicht geschafft, die Verordnungen zum Verbot der Touristengelage wirksam zu überarbeiten.

Verärgerte Anwohner

In Orten wie Calvià oder Llucmajor gebe es hingegen bereits entsprechende Vorschriften, durch die auch der illegale Straßenhandel und die Straßenprostitution reguliert würden. Die Plattform, ein Zusammenschluss von Anwohnervereinigungen und des Hotelverbandes, forderte die Stadt Palma dringend auf, die Verordnung noch vor dem Beginn der Reisezeit zu aktualisieren und bei Zuwiderhandlungen konsequent Geldstrafen zu verhängen.

An der gerade bei Deutschen beliebten Ballermann-Partymeile entlang der Playa de Palma kommt es immer wieder zu schweren Exzessen betrunkener Urlauber. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN