Bei Outdoor-Kleidung auf Anti-Öl-Beschichtung verzichten

Wetterfeste Kleidung sollte möglichst keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten.
Wetterfeste Kleidung sollte möglichst keine giftigen Inhaltsstoffe enthalten.
Foto: Angelika Warmuth/dpa
Bei der Herstellung von wetterfester Kleidung werden häufig krebserregende Stoffe verwendet. Das schadet der Gesundheit und der Umwelt.

Bremen/Dresden.. Wer viel draußen unterwegs ist, will bei Regen oder Schnee trocken bleiben. Beim Kauf von Funktionskleidung sollten Verbraucher auf ölabweisende Beschichtungen aber verzichten, rät die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU). Bei der Herstellung der Beschichtungen kommen den Angaben zufolge meist krebserregende, giftige oder gesundheitsgefährdende Verbindungen zum Einsatz. Die problematischen Chemikalien seien zwar nicht unbedingt in den Textilien zu finden, aber eine Belastung für die Umwelt.

Insbesondere sind sie eine Gefahr, wenn es keine hohen Standards für die Arbeitssicherheit sowie die Umwelt in den Produktionsstätten gibt und die Chemikalien etwa ungehindert in Gewässer gelangen. Verbraucher sollten also beim Kauf auf fluorfreie Beschichtungen achten und diese meiden. Aus Sicht der Experten reicht Schutzkleidung, die atmungsaktiv und wasserabweisend ist. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN