Bei Einfuhr geschützter Tiere und Pflanzen droht Bußgeld

Wer aus dem Urlaub Produkte aus geschützten Tier- und Pflanzenarten mitbringt, muss mit einem Bußgeld rechnen.
Wer aus dem Urlaub Produkte aus geschützten Tier- und Pflanzenarten mitbringt, muss mit einem Bußgeld rechnen.
Foto: dpa
Wer aus dem Auslandsurlaub geschützte Tier- und Pflanzenarten oder Produkte daraus einführt, muss mit Bußgeldern rechnen. Davor warnt der Zoll.

Berlin.. Wer Produkte aus geschützten Tier- und Pflanzenarten aus dem Urlaub mitbringt, muss mit einem Bußgeld rechnen. Das Bundesamt für Naturschutz kann sogar ein Strafverfahren einleiten. Darauf macht das Hauptzollamt Berlin aufmerksam.

Der Zoll rät Reisenden, sich unter www.artenschutz-online.de und www.zoll.de über die geschützten Arten im jeweiligen Urlaubsland zu informieren. Oft werden solche Mitbringsel nicht aus krimineller Absicht, sondern aus Unwissenheit mit nach Hause genommen. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen