Bahn will Online-Formular für Verspätungen einführen

Ab Ende 2020 können Bahngäste bei Verspätungen einen Teil des Fahrpreises auch online zurückfordern, wie die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" berichtet.
Ab Ende 2020 können Bahngäste bei Verspätungen einen Teil des Fahrpreises auch online zurückfordern, wie die "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" berichtet.
Foto: dpa
Regelmäßig kommt es bei der Deutschen Bahn zu Verspätungen. Betroffene können einen Teil ihres Geldes zurückverlangen, doch das ist umständlich.

Berlin. Kunden der Deutschen Bahn sollen einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" zufolge ab Ende 2020 bei Verspätungen auch online Geld zurückfordern können. Bislang ist das nur in Papierform möglich.

Die geplante Einführung eines Online-Formulars ist schon länger bekannt. Die Bahn will es ihren Kunden damit einfacher machen, einen Teil des Fahrpreises bei Verspätungen zurückzufordern. Das bisherige Verfahren wird als umständlich kritisiert.

"Zurzeit bauen wir eine völlig neue IT-Landschaft für die Vertriebssysteme der DB, die nahezu alle Funktionalitäten an der Kundenschnittstelle berücksichtigt", teilte ein Bahn-Sprecher mit. Zum in der Zeitung genannten Zeitplan äußerte er sich nicht. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN