ADAC rät: Wohnmobil im Winter besser rückwärts einparken

Der ADAC gibt Tipps für Wintercamping.
Der ADAC gibt Tipps für Wintercamping.
Foto: dpa
Damit ein eingeschneites Wohnmobil besser abgeschleppt werden kann, sollte es im Winter rückwärts eingeparkt werden. Das rät der ADAC.

München. Wer mit dem Wohnmobil im Winter campen möchte, sollte rückwärts in den Stellplatz fahren. Das rät der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC). Denn ist das Mobil später bei der Abfahrt eingeschneit, lässt sich die Abschleppöse an der Vorderachse nutzen. So können die Fahrer das Mobil besser lenken, wenn etwa ein Trecker es herauszieht.

Große Bretter unter den Hubstützen verhindern bei Tauwetter das Einsinken in den Boden und damit die Gefahr des Kippens. Sobald die Hubstützen das Mobil halten, legen Camper den ersten Gang ein und lösen die Handbremse. Das verhindert, dass sie festfrieren kann. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN