Zwergstaat druckt Oberhausener Lok auf eine Briefmarke

In Ibbenbüren existiert eine Museumslokomotive der Gattung T 18. Besitzer ist die Stadt Oberhausen. Diese Lokomotive wurde auf einer Briefmarke des Inselstaates Tavalu abgebildet.
In Ibbenbüren existiert eine Museumslokomotive der Gattung T 18. Besitzer ist die Stadt Oberhausen. Diese Lokomotive wurde auf einer Briefmarke des Inselstaates Tavalu abgebildet.
Foto: WAZ
Das Land Tuvalu hat nur acht Kilometer Straße. Umso größer ist das Interesse an der historischen Dampflok, die der Stadt Oberhausen gehört. Eine Bahn als Verkehrsmittel gibt es in Tuvalu nicht. Trotzdem ist die Lok auf einer Briefmarke zu sehen.

Oberhausen.. Tuvalu, das ist ein idyllischer Inselstaat im Pazifik mit einer Durchschnittstemperatur von 30 Grad, Sandstränden und nur 10.000 Einwohnern. Einem Briefmarken-Sammler aus Erlangen ist nun aufgefallen, dass der mit 25,66 Quadratkilometern viertkleinste Staat der Welt im Jahr 1984 eine Briefmarke druckte, die als Motiv eine Dampflokomotive ziert.

Wer sich nun fragt, was Tuvalu mit Oberhausen zu tun hat, der spitze an dieser Stelle die Ohren: Die Stadt Oberhausen besitzt genau die Dampflokomotive, die auf der Briefmarke aus Tuvalu zu sehen ist. Die Zugmaschine 78 4 86 der Gattung T18, die 1923 gebaut wurde, dient dem Verein „Eisenbahntradition“ aus Steinfurt noch heute als Museumslok.

Bis zu ihrer Ausmusterung 1966 wurde die Lokomotive hauptsächlich im Berufsverkehr eingesetzt. Nach 1966 stand die Lok lange im Museum für Hamburgische Geschichte, ehe sie 1998 vom Verein „Historische Eisenbahn Oberhausen“ gekauft wurde.

Straßenfläche von acht Kilometern

Über ein Förderprogramm gelangte sie schließlich ins Eigentum der Stadt, wurde betriebsfertig hergerichtet und der Emscherpark Tourismus Gesellschaft (EPEG) zur Verfügung gestellt. Seit 2007 arbeiten EPEG und Eisenbahntradition zusammen und bieten Museumsfahrten durch ganz Deutschland an.

Rund 15 dieser Fahrten mache der ehrenamtliche Verein jährlich, sagt der Vorsitzende des Vereins Eisenbahntradition, Stephan Jeggle. Warum die Lokomotive gerade auf einer Briefmarke des Zwergstaates landete? „Tuvalu war wohl so fasziniert von der Dampflok – sie drucken dort meistens Verkehrsmittel ab, die bei ihnen selbst nicht fahren“, sagt Jeggle. Der Zwergenstaat hat nur eine Straßenfläche von acht Kilometern Länge und ist somit das Land mit den wenigsten Straßenkilometern der Welt.

Doch Tuvalu macht sich nicht nur als Mini-Rekordhalter einen Namen: Die Domain von Tuvalu im Internet, „.tv“, wird gerne für Internetpräsenzen von Fernsehsendern verwendet. Die Vermarktung der Domain brachte Tuvalu 50 Millionen US-Dollar ein – ein wesentlicher Beitrag zum 20 Millionen schweren Bruttoinlandsprodukt.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen