Duisburg

Zoo Duisburg: Tierpfleger werden plötzlich von Nagern überrascht

Die Pakas haben Nachwuchs im Zoo Duisburg.
Die Pakas haben Nachwuchs im Zoo Duisburg.
Foto: Zoo Duisburg

Duisburg. Erst im Juli hat der Zoo Duisburg neue Mitbewohner bekommen: Das südamerianische Paka-Weibchen „Patty“ zog vor wenigen Wochen in die Tropenhalle „Rio Negro“ im Zoo Duisburg, doch da wusste keiner um ihren genauen Zustand.

Jetzt stellt sich heraus: „Patty“ war schon während ihres Einzugs schwanger. Am Freitag vermeldete der Zoo Duisburg den unerwarteten Nachwuchs.

Zoo Duisburg: Völlig unverhoffter Nachwuchs bei den Pakas

„Bereits bei ihrer Ankunft war „Patty“ tragend“, erzählt Johannes Pfleiderer, zoologischer Leiter in Duisburg. „Da wir davon alle nichts wussten, war die Überraschung am Morgen sehr groß, als ein putzmunteres Jungtier zum Vorschein kam“.

Das Team des Zoos in Duisburg feiert die Geburt in der Tropenhalle. Seit 2016 leben dort Pakas. Die braun-weiß-gefleckten Nagetiere leben vorwiegend in den Wäldern Mittel- und Südamerikas von Mexiko bis Brasilien und Paraguay.

-----------------------------------------

Mehr Themen aus Duisburg:

Duisburg: Totes Baby in Plastiktüte gefunden - Erklärung der Mutter (36) macht fassungslos

Duisburg: Polizei nimmt mutmaßliche Prostituierte fest – sie ist erst 16 Jahre alt

Kaya Yanar: Auftritt in Duisburg abgesagt, Comedian schießt gegen Theater

-----------------------------------------

Vermehrt haben sich die Nager im Zoo in Duisburg – anders als erhofft – bislang noch nicht. Deshalb wurde Weibchen „Patty“ aus der Schweiz geholt, ohne zu wissen, dass es den Nachwuchs bereits in sich trug.

Stiefvater kümmert sich erstaunlicherweise um den Nachwuchs

Besonders rührend: Männchen „Pedro“ kümmert sich schon väterlich um den Nachwuchs, schläft mit ihm zusammen in der Baumhöhle und begleitet es bei den Ausflügen im Gehege – dabei ist er gar nicht der leibliche Vater.

„Hauptsache das neue Pärchen harmoniert und das Jungtier wird gut versorgt“, sagt Pfleiderer. Der Zoo hofft nun, mit der offensichtlich fruchtbaren „Patty“ weiteren Nachwuchs züchten zu können. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN