Zeitung: Landesregierung will bei Einkommen der Beamten sparen

Die nordrhein-westfälische Landesregierung plant offenbar finanzielle Einschnitte bei den rund 250.000 Beamten des Landes. Damit wolle man die ständig steigenden Personalkosten in den Griff bekommen, erfuhr der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochausgabe) aus führenden Koalitionskreisen.

Düsseldorf (dapd-nrw). Die nordrhein-westfälische Landesregierung plant offenbar finanzielle Einschnitte bei den rund 250.000 Beamten des Landes. Damit wolle man die ständig steigenden Personalkosten in den Griff bekommen, erfuhr der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Mittwochausgabe) aus führenden Koalitionskreisen. Vorgesehen sei, dass die Beamten in diesem Jahr eine geringere Einkommenssteigerung erhalten als die Tarifbeschäftigten.

Zur Begründung hieß es, dass die Schuldenbremse 2020 nur dann eingehalten werden könne, wenn auch die Personalausgaben angegangen würden. Für Personal gibt Nordrhein-Westfalen den Angaben zufolge 40 Prozent des Landeshaushalts aus. Das entspricht rund 23 Milliarden Euro.

dapd

EURE FAVORITEN