Wuppertal: Massenschlägerei unter Eisverkäufern direkt vor Zoo-Eingang – der Grund ist absurd

In Wuppertal eskaliert ein Streit unter Eisverkäufern. (Symbolbild)
In Wuppertal eskaliert ein Streit unter Eisverkäufern. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Steinach

Wuppertal. Ein leckeres Eis schlecken, nachdem man die Tiere im Zoo Wuppertal bestaunt hat – das ist ein besonderes Highlight für viele Kinder. Das wissen auch Eisverkäufer und positionieren sich gerne vor dem Zoo Wuppertal.

Am vergangenen Samstag kam es jedoch genau deshalb in Wuppertal zu einer Schlägerei. Der Grund ist völlig absurd.

Wuppertal: Mit Eisenstangen geschlagen

Wie die Polizei mitteilt, flogen um kurz vor 15 Uhr die Fäuste. Vor den Augen der entsetzten Kundschaft einschließlich zahlreicher Kinder sind die Betreiber zweier Eiswagen aneinandergeraten.

Sie schlugen mit Eisenstangen und Ketten aufeinander ein. Alle Beteiligten im Alter von 22, 27, 53, 54 und 58 Jahren wurden schwerverletzt und landeten im Krankenhaus in Wuppertal. Ein sechster Beteiligter sei flüchtig.

------------

Mehr aus der Region:

Bochum: Nach Chaos beim VfL-Aufstieg sucht die Polizei jetzt nach DIESEM Mann

Deutsche Bahn im Ruhrgebiet: Neue Streckenpläne enthüllt – Pendler feiern diese neue Verbindung

A42: Sperrung am Wochenende! Hier müssen Autofahrer mehr Zeit einplanen

------------

Der Grund für die Schlägerei: Ein Streit, wer den besten Stellplatz vor dem Zoo bekommt! Das vermutet die Polizei. Noch konnten die Beamten die Streithähne nicht vernehmen. Sie seien zu schwerverletzt dafür.

+++ Deutsche Bahn in NRW: Passagier greift Polizisten in den Schritt – dann eskaliert es völlig +++

Die Kripo Wuppertal hat die Ermittlungen aufgenommen. (ldi)