Wüst, Kutschaty und Co.: Wir haben ihnen 4 wichtige Fragen gestellt – das ist das Ergebnis

Von METIN GÜLMEN und ALEXANDER KEßEL
Das waren bisher die Ministerpräsidenten von NRW

Das waren bisher die Ministerpräsidenten von NRW

Das waren die bisherigen Ministerpräsidenten des bevölkerungsreichsten Bundeslands.

Beschreibung anzeigen

Hendrik Wüst, Thomas Kutschaty und Co. blicken mit Spannung auf die NRW-Wahl 2022. Am Sonntag (15. Mai) wählt das größte Bundesland Deutschlands sein neues Parlament.

Kurz vor der NRW-Wahl haben wir Hendrik Wüst, Thomas Kutschaty, Mona Neubaur und Joachim Stamp vier Fragen gestellt und um vier kurze Antworten gebeten. Das ist das Ergebnis.

Wüst, Kutschaty und Co.: Größte Herausforderungen und Lieblingsorte

Mona Neubaur, Joachim Stamp, Thomas Kutschaty und Hendrik Wüst geben in einem Blitzlicht Einblick darin, was sie als Erstes in der neuen Legislaturperiode angehen wollen, was sie als wichtigste Herausforderung unserer Zeit ansehen und verraten auch, was ihre Lieblingsorte in NRW sind.

Die ausführlichen Interviews von DER WESTEN mit den Spitzenkandidaten sind dazu noch verlinkt.

+++ News-Blog zur NRW-Wahl 2022 +++

Mona Neubaur, Bündnis 90/ Die Grünen:

Ich sollte am 15. Mai 2022 mein Kreuz bei den Grünen machen, weil…

....die Grünen sich der Realität stellen, weil sie handeln statt zu reden und ihre Ziele für mehr Teilhabe und echten Klimaschutz mit geradem Rücken erstreiten werden.

Wenn ich zur neuen Ministerpräsidentin gewählt werde, werde ich als Erstes…

…die pauschale Mindestabstandsregelung von 1.000 Metern bei Windrädern streichen.

Die größte Herausforderung unserer Zeit in NRW ist…

…der Verunsicherung unserer Gesellschaft mit mehr Gerechtigkeit und Beteiligung, ehrlicher Kommunikation und zuversichtlichem Blick in eine klimaneutrale Zukunft entgegenzutreten.

Meine drei Lieblingsorte in NRW sind…

…das Rheinufer in Düsseldorf, die Zeche Carl in Essen und die ‚lippische Toskana‘ in Ostwestfalen.

+++ Wüst und Kutschaty: DIESE tolle Szene spielte sich nach dem TV-Duell ab – bitte mehr davon! +++

Joachim Stamp, FDP:

Ich sollte am 15. Mai 2022 mein Kreuz bei der FDP machen, weil...

...es eine Richtungsentscheidung ist für wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik und individuelle Förderung von Kindern.

Wenn die FDP weiter mitregiert, werde ich mich als Erstes...

... für eine Bekämpfung der Inflation durch eine wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik und weiteren Bürokratieabbau einsetzen.

Die größte Herausforderung unserer Zeit in NRW ist...

...den Transformationsprozess zur Klimaneutralität umzusetzen und bezahlbar zu halten.

Meine 3 Lieblingsorte in NRW sind...

...die Rheinaue in Bonn, Winterberg im Schnee und der Kölner Dom.

+++ Joachim Stamp spricht vor der NRW-Wahl Klartext: „Finde das entsetzlich“ +++

Thomas Kutschaty, SPD:

Ich sollte am 15. Mai 2022 mein Kreuz bei der SPD machen, weil…

…wir raus müssen aus dem Verwaltungs- und rein in den Gestaltungsmodus. Bei der Bildung, der Arbeit, der Umwelt, beim Wohnen und bei Gesundheit gibt es so viele Herausforderungen, die jetzt mutig angegangen werden müssen. Wir werden gleichermaßen Architekt und Anwalt für die Menschen in NRW sein.

Wenn ich zum neuen Ministerpräsidenten gewählt bin, werde ich als Erstes…

…das Augenmerk auf den Blickwinkel von Kindern und Jugendlichen richten, weil sie in den letzten Krisenjahren zu kurz gekommen sind. Deswegen werde ich einen Kinder- und Jugend-Check in allen Gesetzgebungsverfahren einführen.

+++ NRW-Wahl: Plötzlich wieder alles anders! Letzte Umfrage zeigt brisanten Trend +++

Die größte Herausforderung unserer Zeit in NRW ist…

…dafür zu sorgen, dass wir auch in Zukunft gut bezahlte Arbeitsplätze haben und nicht de-industrialisiert werden.

Meine drei Lieblingsorte in NRW sind…

…mein Garten, der Schlosspark in Essen-Borbeck und der Radschnellweg 1 in Essen.

+++ Thomas Kutschaty mit Knallhart-Ansage – „Ich will die Luxus-Autos der Gangster-Bosse“ +++

Hendrik Wüst, CDU:

1. Ich sollte am 15. Mai 2022 mein Kreuz bei der CDU machen, weil …

… wir Nordrhein-Westfalen fünf Jahre erfolgreich regiert haben und auch in Zukunft machen werden, worauf es ankommt. (Auf welche Erfolge der amtierende Ministerpräsident besonders anspielt, kannst du hier nachlesen >>>)

2. Wenn ich Ministerpräsident bleibe, werde ich als Erstes …

… dafür sorgen, dass die neue Landesregierung schnell durchstarten wird. Die aktuellen Herausforderungen machen auch keine Pause.

3. Die größte Herausforderung unserer Zeit in NRW ist …

... der Umbau Nordrhein-Westfalens zum klimaneutralen Industrieland.

+++ Wüst und Kutschaty: Zuschauern fällt Trick bei TV-Duell auf – einige sind direkt empört +++

Mein Lieblingsplatz in Nordrhein-Westfalen ist der Marktplatz in Münster an einem Samstagvormittag, zusammen mit der Familie.