Wetterwarnung für Essen, Duisburg, Bochum und Co.: Hier wird's im Ruhrgebiet besonders fies

Am Sonntagmorgen kann es im Ruhrgebiet auf den Straßen glatt werden.
Am Sonntagmorgen kann es im Ruhrgebiet auf den Straßen glatt werden.
Foto: imago/Frank Sorge

Autofahrer müssen am Sonntagmorgen im Ruhrgebiet besonders vorsichtig sein.

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Glätte durch überfrierende Nässe nach starker Taubildung. Die Temperaturen schwanken in den Ruhrgebietsstädten in der Nacht von Samstag zu Sonntag um den Gefrierpunkt. In Lagen über 400 Meter können die Temperaturen auf bis -3 Grad sinken.

Die Glättewarnungen gelten für folgende Städte bis 10 Uhr am Sonntagmorgen: Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Mülheim, Oberhausen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Schock für Polizei nach Straßenbahn-Tod in Köln: Junger Mann (†32) war Polizist

Neuer Superblitzer auf der A1 knipst 7.000 Autofahrer an nur 18 Tagen - mit diesem simplen Trick

• Top-News des Tages:

Briefträger entsorgt mehr als 200 Briefe in Essener Mülltonne - fristlose Kündigung

Polizei nimmt riesige Marihuana-Plantage in Hattingen hoch - und findet noch viel mehr

-------------------------------------

Schnee, Regen und Gewitter im Ruhrgebiet

Im Bergischen sowie im Sauerland kommt es zudem zu leichtem Schneefall. In Höhenlagen sind bis zu 6 cm Neuschnee möglich. In den Städteregionen geht der Schneefall in Regen über.

Im Laufe des Sonntags erreichen die Temperaturen in den Städteregionen 5 bis 8 Grad, im Bergland um 2 Grad. Vormittags kann es in ganz NRW zu stürmischen Böen kommen. Es bleibt meist stark bewölkt, den ganzen Sonntag kann es vereinzelt zu Regenschauern kommen.

Auch am Montag soll es nicht besser werden. Die Temperaturen sinken in den Ruhrgebietsstädten auf 3 bis 5 Grad am Tag und -1 Grad in der Nacht. Auch am Montag bleibt es regnerisch, sogar Gewitter sind möglich. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN