Wetter-Schock für Deutschland: Experten mit krasser Prognose – Klare Warnung

Bricht ab Mitte der Woche das Wetter-Chaos über Deutschland hinein?
Bricht ab Mitte der Woche das Wetter-Chaos über Deutschland hinein?
Foto: Laurent Gillieron/KEYSTONE/dpa

Jetzt kommt es dicke! Auch wenn der Winter bisher viele nasse und ungemütliche Tage hatte, war war das Wetter größtenteils mild.

Kachelmannwetter kündigt nun hingegen einen krassen Umbruch an. Die Experten sagen ein Wetter-Chaos für den Westen und Süden Deutschlands voraus, das schon am Mittwochmorgen beginnen soll.

Wetter-Chaos in Deutschland erwartet: Experte mit Prognose

Den Meteorologen zufolge müssen wir in den kommenden Tagen mit einem Temperatursturz rechnen. Während der Dienstag noch mild blieb, änderte sich das Wetter schon in der Nacht zu Mittwoch.

Die Luft wird kälter

Am Mittwoch wird die Luft wird immer kälter und kann Schnee bringen. Selbst in tiefen Lagen wie im Rheinland soll teilsweise Schnee fallen. In der Alpenregion fällt die Schneefallgrenze auf unter 1000 Meter, im zentralen Mittelgebirge fällt bereits zwischen 400 bis 600 Meter Neuschnee.

Dazu sind am Mittwochmorgen winterliche Straßenverhältnisse möglich. Du musst dich in der Süd- und Westhälfte Deutschlands also auf Glätte und Schneefall einstellen.

Ein bis sieben Grad erwartet

Fast überall in Deutschland herrscht am Aschermittwoch also windiges Schauerwetter. Vor allem in der Mitte und im Süden kommen die Niederschläge nicht als Regen, sondern in Form von Graupel, Schneeregen oder Schnee. Auch mit einzelnen Wintergewittern muss gerechnet werden. Dabei herrschen nasskalte ein bis sieben Grad.

--------------------------

Mehr Themen:

Urlaub: Beliebte Urlaubsinseln der Deutschen werden nicht mehr angesteuert – das ist der Grund

Coronavirus in Deutschland: Erste Fälle in Baden-Württemberg und NRW ++ Weitere Länder betroffen ++ Passagiere unter Quarantäne

Hanau: AfD-Eklat nach Anschlag ++ Schlagerstar entkam Attentat knapp ++ Gedenkstätte für die Opfer geplant

--------------------------

Dort wo es etwas zu warm für Schnee sein wird, musst du mit Schneeregen oder Regen gerechnet werden. In Gebieten oberhalb von 300 bis 400 Metern kann der Schnee dagegen sogar liegen bleiben.

Wetter-Experte spricht Warnung aus

Am Donnerstag zieht ein neues Sturmtief über Deutschland hinweg. Außer einem Sturm in Süddeutschland sind auch teils kräftige Schneefälle möglich - über den genauen Verlauf konnten aber am Dienstag noch keine Angaben gemacht werden. Trockener wird es erst wieder am Freitag, dann sind stellenweise sonnige Abschnitte möglich.

Allerdings kündigt sich laut DWD bereits zum Wochenende wieder wechselhafteres und windiges bis stürmisches Wetter an. (mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN