Essen

Wetter in NRW: Kälte-Welle rollt mit Schnee, Glätte und Sturm auf uns zu – hier wird es besonders eisig

Der Deutsche Wetterdienst kündigt Frost und Schnee in NRW an. (Archivbild)
Der Deutsche Wetterdienst kündigt Frost und Schnee in NRW an. (Archivbild)
Foto: Stefan Arend / FUNKE Foto Services

Essen. Die goldenen Herbsttage sind endgültig vorbei. Nachdem uns der Oktober zu Monatsbeginn mit purer Sonne und warmen Stunden verwöhnt hat, sind die Temperaturen am Wochenende in Nordrhein-Westfalen in den Keller gefallen.

Schuld ist eine Kaltfront, die am Wochenende über NRW gerollt ist. Deswegen werden die kommenden Nächte immer kälter, ab Samstagnacht drohte sogar Frost in hohen Lagen.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) droht in der Nacht von Sonntag auf Montag dann sogar der erste Herbst-Schnee.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Essener Bürgen droht Ruin, weil sie für Flüchtlinge zahlen sollen – das steckt hinter dem großen Missverständnis

„Letzte Schicht“: Essener bringen Grubengeist über Tage – mit diesem Kult-Getränk der Kumpel

• Top-News des Tages:

Schrecklicher Unfall auf der A3: Lkw fährt Bauarbeiter tot – Sperrung dauert mehrere Stunden

15-Jähriger bietet seinen Mitschüler bei eBay an: Seine Angebotsbeschreibung ist menschenverachtend

-------------------------------------

NRW-Wetter am Wochenende: In der Nacht droht der Frost

Schon am Samstag musstest du tagsüber bereits eine Jacke tragen. Im Ruhrgebiet stiegen die Temperaturen nur auf 7 bis 11 Grad bei starker Bewölkung. „Die Sonne wird sich nur vereinzelt durch die dichte Wolkendecke kämpfen können“, hatte ein DWD-Meteorologe am Samstag angekündigt.

+++ Gewaltiges Unwetter in Rom: Verkehr versinkt wegen Eisbrocken im Chaos – Bürgermeisterin in der Kritik +++

In Essen, Bochum, Duisburg und Co. blieb das Thermometer in der Nacht zu Sonntag knapp über dem Gefrierpunkt. In höheren Lagen drohte dann allerdings schon der erste Frost des Wochenendes. Bei Temperaturen bis zu -1 Grad gab es im Sauerland und in der Eifel dann auch Bodenfrost.

DWD erwartet Schnee in NRW

Noch kälter wurde es aber am Sonntag. Da kämpfte sich das Thermometer im Ruhrgebiet auf gerade einmal 4 bis 8 Grad hoch. „Von Südosten nähert sich dann zum Abend ein Frontensystem, das NRW Niederschläge bescheren könnte“, warnte der Meteorologe.

Sollte es dazu kommen, wird der Niederschlag im Ruhrgebiet als Regen herunterkommen, da die Tiefstwerte in der Nacht zu Montag bei 0 bis 4 Grad liegen. Im Sauerland und auch in der Eifel können dann allerdings schon die ersten Herbst-Schneeflocken fallen, denn hier wird es stellenweise frieren.

In der Eifel prognostiziert der DWD Tiefstwerte von bis zu Minus 2 Grad in Bodennähe. Wegen Glättegefahr solltest du dann auf den Straßen besonders vorsichtig sein.

Schnee und Sturmböen erwartet

Am Montag dann fällt in höheren Lagen laut DWD erst noch Schnee, der später am Tag in leichten Regen übergeht. Es wird tagsüber in ganz NRW zwischen 4 und 7 Grad warm. Dienstagvormittag kann der Regen dann in der Eifel, im Sauerland und im Bergischen Land wieder zu Schnee werden. Und, Achtung: Am Dienstag kann es dort auch stürmisch werden!

 
 

EURE FAVORITEN