Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Sonne adé – jetzt wird es richtig kühl und ungemütlich

Die neue Woche startet in NRW mit Regen und kühlen Temperaturen!Nachdem am Wochenende noch ein paar Sonnenstrahlen in NRW rauskamen, wird das Wetter nun wieder deutlich ungemütlicher.Wetter in NRW: Sommer vorbei – Herbstwetter ist angekommenAm 23. September wurde offiziell der Herbst eingeläutet. Dementsprechend sieht auch das Wetter in NRW aus. Laut dem „Deutschen Wetterdienst“ (DWD) […]

© IMAGO / ZUMA Wire

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Die neue Woche startet in NRW mit Regen und kühlen Temperaturen!

Nachdem am Wochenende noch ein paar Sonnenstrahlen in NRW rauskamen, wird das Wetter nun wieder deutlich ungemütlicher.

Wetter in NRW: Sommer vorbei – Herbstwetter ist angekommen

Am 23. September wurde offiziell der Herbst eingeläutet. Dementsprechend sieht auch das Wetter in NRW aus. Laut dem „Deutschen Wetterdienst“ (DWD) startet die Woche verregnet – und das in ganz NRW.

Wetter in NRW: Mann mit Regenschirm
Das Wetter in NRW wird ungemütlich. Viel Regen ist angesagt. (Symbolbild) Foto: IMAGO / ZUMA Wire

Der aus Nordwesten kommende Regen soll sich im Tagesverlauf über das ganze Bundesland ziehen. Zudem wird es frisch mit maximal 12 bis 14 Grad. Wer mit Regenschirm draußen unterwegs ist, muss aufpassen, dass ihm der Regenschirm nicht davongeweht wird. Zeitweise werden vor allem im Nordwesten und im Bergland stürmische Böen prognostiziert.


So entsteht eine Wetter-Vorhersage:

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden
  • Aus dem All senden Wettersatelliten Daten an die Erde
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -Geschwindigkeit oder Wolkenhöhe
  • Etwa 25.000 Meldungen pro Stunde sammeln sich auf diese Weise etwa an. Sie werden dann übermittelt und ausgewertet

+++ Bahn in NRW: Mann belästigt Frau im Zug sexuell – doch es wird noch heftiger +++

Prognose für Dienstag und Mittwoch fällt düster aus

Am Dienstag und Mittwoch bleibt es den Angaben zufolge weiter wechselhaft. Allerdings wird vom DWD kein Dauerregen erwartet. Dennoch bleibt der Regenschirm ein guter Weggefährte – verbreitet und wiederholt soll es immer wieder zu Schauern kommen.


Noch mehr News aus NRW:


Zudem ziehen sich die Wolken zusammen und lassen der Sonne weiterhin keine Chance. Mit maximal 13 Grad bleibt es weiterhin kühl. Am Mittwoch das gleiche Bild – da soll jedoch sogar mit Gewitter zu rechnen sein.