Essen

Wetter in NRW: Schon wieder neue Hitzewarnung, so heiß soll es werden

Wetter in NRW: Der Deutsche Wetterdienstdienst hat eine neue Hitzewarnung herausgegeben.
Wetter in NRW: Der Deutsche Wetterdienstdienst hat eine neue Hitzewarnung herausgegeben.
Foto: Lars Fröhlich / FUNKE Foto Services

Essen. Das Wetter in NRW ist weiterhin auf Rekordkurs. Während der aktuell laufenden Hitzewelle wurden in Duisburg bereits über 38 Grad gemessen. Während der Sonntag aktuell etwas Abkühlung verspricht, werden die Temperaturen zu Beginn der kommenden Woche noch einmal nach oben schnellen.

Dann sind noch einmal Werte von bis zu 34 Grad am Dienstag möglich. Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb erneut eine Hitzewarnung für zahlreiche Städte in NRW und dem Ruhrgebiet herausgegeben, darunter auch:

  • Bochum
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Düsseldorf
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Mülheim
  • Köln
  • Oberhausen

Wetter in NRW: Neue Hitzewarnung für den südlichen Teil des Landes

Die Warnung gilt von Montag, 11 Uhr, bis Montag, 19 Uhr. Etwas kühler wird es in den nördlichen Teilen von NRW. So gelten für das Münsterland oder Ostwestfalen keine Hitzewarnungen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Erdbeben am Sonntagmorgen im Ruhrgebiet – siebtes Beben in sieben Tagen

Düsseldorf: Frau (61) tot aufgefunden - ihr eigener Sohn soll sie getötet haben

• Top-News des Tages:

Schwerer Unfall in Essen: Ampelanlage ausgefallen, mehrere Verletzte

Jan Ullrich nach Streit mit Til Schweiger aus Haft entlassen

-------------------------------------

Doch schon bald wird es auch im Ruhrgebiet merklich abkühlen. Am Mittwoch fallen die Temperaturen wieder unter die Marke von 30 Grad, für Donnerstag sagen die Meteorologen dann endlich Regen voraus. Gegen Ende der Woche liegen die Temperaturen dann nur noch bei knapp über 20 Grad.

Wetter bringt Trockenheit und Brandgefahr

Die Hitze sowie die anhaltende Trockenheit bereiten vielen Experten Sorgen. Laut dem Verband der Feuerwehren NRW komme es zurzeit durch das Wetter zu deutlich mehr Einsätzen. Vor allem Brände von trockenem Stroh würden sich häufen. Problem sei dabei auch, dass oft noch anliegende Felder vor einer Ausbreitung des Feuers geschützt werden müssen.

Wegen der warmen Temperaturen gibt es dieses Jahr außerdem besonders viele Wespen. Was du gegen die Tiere tun kannst, kannst du hier lesen. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen