Veröffentlicht inRegion

Wetter in NRW: Experte spricht Klartext – „Es ist noch nicht vorbei“

Das Wetter in NRW will sich noch lange nicht beruhigen. Nach den Stürmen der letzten Tage kommt nun erneut etwas auf uns zu.

Wetter in NRW bringt Schnee auf die Straßen
u00a9 IMAGO / Funke Foto Services

Wetter: Wie entsteht ein Sturmtief?

Haben wir März oder April? Diese Frage scheint das Wetter in NRW aktuell nicht ganz beantworten zu können. Zwischen Schneestürmen und Regengüssen kommt die Sonne kaum noch durch. Sauwetter ist das – von Frühling keine Spur.

Auf den müssen wir wohl auch noch etwas warten, wie ein Experte nun warnt. Denn das Wetter in NRW ist noch lange nicht fertig mit uns.

Wetter in NRW: Weitere Schneefälle am Mittwoch

Gleich nach den schweren Gewittern kommt nun in der Nacht von Dienstag, 14. März, auf Mittwoch erneuter Schneefall auf NRW zu. „Es ist noch nicht vorbei“, sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung von „wetter.net“ dazu. Dabei sei „Schnee im März ist nun wirklich keine Seltenheit“, so der Experte. Sogar im April könne noch was herunterkommen.

+++ Wetter in NRW: Kältepeitsche wird wieder eingerollt! Experte eindeutig – „Reinfall“ +++

Das „kleine, aber feine Schneegebiet“ bringt die „weiße Überraschung“ sogar bis in tiefe Lagen. Und am Mittwochmorgen herrscht bei frostigen Temperaturen Glättegefahr auf Straßen und Gehwegen. Also Vorsicht im morgendlichen Berufsverkehr – plant mehr Zeit für die Anfahrt ein!

Experte spricht von „Schmuddelwetter“

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt bereits am Dienstagabend vor Glätte – vor allem im Bergland. Neben Schnee sind auch Schauer der Grund dafür und sogar kurze Gewitter können nicht ausgeschlossen werden. Bei Temperaturen um die null Grad, im Bergland sogar bis zu minus vier Grad und starken Böen, kann der Niederschlag schnell gefrieren.


Die Temperaturen der Woche:

  • Mittwoch: 5-9 Grad (0-4 im Bergland), nachts 0-3 Grad (-3-1)
  • Donnerstag: 9-13 Grad (7), nachts 4-7 (2-5)
  • Freitag: 14-18 Grad, nachts 6-10 Grad (4)

Am Mittwoch können neben Schnee, Schneeregen und Regenschauern auch vereinzelt Graupelgewitter auftreten. „Schmuddelwetter“, sagt Jung dazu. Erst in der Nacht zum Donnerstag lockert sich der Himmel etwas auf und die Niederschläge lassen nach bei immer noch stellenweiser Glättegefahr.

Wetter in NRW: Frühlingshafte Aussichten

Nach dem „Schmuddelwetter“ soll laut dem Meteorologen ein Hoch warmes und frühlingshaftes Wetter nach NRW bringen. Das wirst du schon am Donnerstag erahnen können. Trotz weiteren Regenfällen tagsüber steigen die Temperaturen dann wieder über zehn Grad an. Allerdings wird es windig mit teils starken Böen im Bergland. In der Nacht erwarten uns dann milde Temperaturen mit etwas Regen.


Mehr News:


Der Freitag kommt da schon deutlich freundlicher daher. Zwar sind immer noch vereinzelt Schauer möglich, doch soll es laut DWD weitgehend trocken bleiben. Die Temperaturen kratzen sogar schon an der 20-Grad-Marke und selbst in der Nacht fallen sie kaum unter zehn Grad. Laut Jung könnten wir am Wochenende sogar bereits die 20 Grad knacken. Mehr Wetter-News erhältst du beim YouTube-Kanal von „wetter.net“.