Wetter in NRW: Auf Hitze folgt das große Unwetter! HIER wird es richtig krachen

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

Egal ob Sturm, Starkregen oder Gewitter: Extremwetter kann lebensgefährlich sein. Deshalb solltest du einige Tipps beachten.

Beschreibung anzeigen

Warnung für NRW! Das Wetter wird noch im Laufe des Donnerstags (23. Juni) umschwenken.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt vor heftigen Sommergewittern in NRW. Besonders schlimm soll das Wetter in zwei Städten im Ruhrgebiet werden.

Wetter in NRW: Es wird heiß – aber dann kracht es HIER

Der Donnerstag (23. Juni) fängt schon warm an, wird aber noch viel heißer mit 29 bis 32 Grad. Dabei soll es überwiegend sonnig bleiben, in der Eifel ist der Himmel jedoch ziemlich von Wolken bedeckt. Ab Nachmittag kann es dann im Südwesten die ersten stärkeren Gewitter geben. Die werden dann in der Nacht zu Freitag bei 19 bis 15 Grad noch zunehmen.

In den Städten Mülheim und Duisburg warnt der DWD nun auch explizit vor schweren Gewittern, besonders zwischen 22 Uhr und 8 Uhr am Freitag. Es bestünde die Gefahr von heftigem Starkregen mit bis zu 50 Litern pro Stunde drei Zentimetern großen Hagelkörnern. Dazu werden sich auch Sturmböen mit bis zu 90 Kilometern pro Stunde gesellen.

+++Wetter in NRW: Blitz setzt Wohnhaus in Brand ++ Weitere Gewitter im Anmarsch+++

Wetter in NRW: Auch am Freitag noch Gewitter

Örtliche Gewitter mit Starkregen in Nacht zu Freitag sind allerdings auch an anderen Orten zu erwarten. „Es wird nicht jeden treffen“, entwarnt der DWD. Allerdings sollten sich die Bürger im Internet und in der WarnWetter-App über die aktuelle Lage informieren.

-----------------------------

Mehr zum Thema:

-----------------------------

Und auch tagsüber wird der Freitag eher trüb und nass mit Schauern und Regen sowie Gewitter. Das macht sich auch bei den Temperaturen bemerkbar, die auf 23 bis 26 Grad sinken. Erst zum Abend hin soll der Guss wieder nachlassen. (mbo)