Wetter in NRW: Schnee, Frost, Glätte – Wetterdienst schickt Warnungen raus

Das Wetter in NRW wird Anfang April alles andere als frühlingshaft.
Das Wetter in NRW wird Anfang April alles andere als frühlingshaft.
Foto: imago images/onw-images

Das Wetter in NRW wird noch mal richtig winterlich.

In der vergangenen Woche waren die Menschen an Rhein und Ruhr noch mit strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die 20-Grad-Grenze verwöhnt wurden. Doch mit diesem herrlichen Wetter in NRW ist jetzt endgültig Schluss.

Wetter in NRW: Schnee-Chaos im April

Der Deutsche Wetter-Dienst (DWD) schickte Montagmittag amtliche Warnungen raus. Darin warnte der DWD zum einen vor Frost und zum anderen vor der damit einhergehenden Glätte.

Kaum hatte der Wetter-Dienst seine Warnung rausgegeben, da begann es in vielen Regionen in NRW zu schneien an.

Im Ruhrgebiet sind explizit folgende Städte betroffen:

  • Bochum
  • Bottrop
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Herne
  • Mülheim
  • Oberhausen

Die Warnungen gelten zunächst bis Dienstagmorgen. Wer glaubt, dass das Wetter in NRW dann besser wird, liegt falsch.

--------------------------

News aus NRW:

Corona in NRW: Inzidenzwert sinkt weiter – doch DAS ist zu beachten

NRW: Impftermin-Vergabe läuft völlig aus dem Ruder – Chaos und technische Probleme

NRW: Alle beobachten die Mega-Sprengung von Steag – doch diese Szenen spielten sich am Rande des Spektakels ab

--------------------------

Winter-Wetter bis zum Wochenende

Der DWD prognostiziert auch für den Dienstag „typisches Aprilwetter mit Regen-, Schnee- und Graupelschauern“. Außerdem soll es vereinzelt zu Gewittern kommen.

Die Höchsttemperaturen liegen dabei in NRW zwischen 4 und 7 Grad. In der Nacht zu Mittwoch soll es erneut auf -1 bis -4 Grad abkühlen – im Bergland sogar bis -6 Grad.

Erst zum Wochenende hin soll es etwas milder werden. Bis dahin müssen die Menschen in NRW sich wohl noch mit winterlichem Wetter rumschlagen.

NRW: Laschet macht Corona-Versprechen

Am Oster-Montag trat Armin Laschet vor die Mikrofone. Der NRW-Ministerpräsident äußerte sich zur aktuellen Corona-Lage und forderte einen vorgezogenen Bund-Länder-Gipfel. Das nächste Meeting war ursprünglich für den 12. April geplant.

Außerdem machte Laschet den Menschen in ganz Deutschland ein Versprechen. Worum es dabei geht, erfährst du hier.

NRW: Wichtige Bahnstrecke gesperrt

Bahnpendler in NRW müssen mal wieder tapfer sein. Die Deutsche Bahn sperrt vom 10. April bis 14. Mai eine wichtige Bahnstrecke in Nordrhein-Westfalen (hier alle Einzelheiten).

NRW: Menschen verlassen die Städte

In NRW macht sich in letzter Zeit ein ganz bestimmtes Phänomen bemerkbar. Die Menschen verlassen die Städte und haben alle ein gemeinsames Ziel. Um welches Ziel es sich dabei handelt, erfährst du hier. (dhe)