Wetter in NRW: Achtung! Gewitter-Warnung am Vatertag! HIER wird einiges runterkommen

Ein Unwetter bahnt sich für den Abend des Vatertags an. (Archivbild)
Ein Unwetter bahnt sich für den Abend des Vatertags an. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Jan Eifert

Achtung! Während an Muttertag noch die Sonne am Himmel schien, wird es am Abend des Vatertags richtig ungemütlich. Das Wetter in NRW wird nass. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt sogar vor Gewitter.

Die Sonnenanbeter die am Mittag des Vatertags ihren Spaß hatten, müssen sich nun zum Abend leider zurückziehen. Das Wetter in NRW war die ganze Woche schon nicht so schön, nun wird es wieder grau und nass zum Abend von Christi Himmelfahrt.

Wetter in NRW: Unwetter-Warnung an Vatertag – hier wird's nass

Schon am Mittwoch sollte es laut DWD vor allem im Südwesten von Nordrhein-Westfalen ordentlich regnen mit Blitz und Donner. Dabei erreichten die Temperaturen Höchstwerte zwischen 14 und 18 Grad, im Bergland nur 11 bis 14 Grad.

In der Nacht zum Donnerstag kann es wieder zu Niederschlag kommen. Bodenfrost wird es trotz Eisheiliger nicht geben. Die Werte liegen zwischen 4 und 8 Grad.

Der Vatertag startet bewölkt und mit Regenschauern. „Einzelne Gewitter sind nicht ausgeschlossen“, so der DWD. Am Morgen legte sich Nebel über das Land, der Deutsche Wetterdienst warnte auch im Ruhrgebiet vor Nebelfeldern bis etwa 7 Uhr.

Am Abend wird es jedoch ungemütlich. Denn es wird Starkregen erwartet, genauer gesagt: Regen zwischen Stufe zwei und vier. Besonders betroffen sind dabei folgende Städte im Ruhrgebiet:

  • Bottrop
  • Herne
  • Duisburg
  • Bochum
  • Oberhausen
  • Mülheim
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Dortmund

Vor allem in einem breiten Streifen vom Niederrhein bis ins Sauerland sind Schauer und einzelne kurze Gewitter möglich. Dabei kann es sehr stark regnen - bis zu 15 Liter fallen dann in einer Stunde auf einen Quadratmeter.

-------------------------------

Mehr Nachrichten aus der Region:

Limbecker Platz in Essen: Einkaufszentrum öffnet wieder – das musst du jetzt beachten

Corona in NRW: Paukenschlag für Festival-Fans! Beliebte Großveranstaltung abgesagt

Essen: Riesen-Blutlache – Kuh auf offener Straße erschossen

-------------------------------

Wärmetechnisch sieht es so aus wie am Mittwoch. Die 20-Grad-Marke wird wohl wieder nicht geknackt. Leider gibt es auch keine guten Aussichten für das Wochenende. Mit dem Papa beim Grillen anstoßen, geht leider auch da nicht, weil es weiterhin nass und usselig bleibt. Doch das wäre ohnehin wegen der Corona-Regeln nur bedingt erlaubt.

----------------

So entsteht eine Wettervorhersage

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt - so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

----------------

Allerdings gibt es seit Mittwoch einige Corona-Lockerungen in Essen. So darf zum Beispiel der Limbecker Platz wieder Kunden in den Geschäften empfangen. Was du jetzt bei deinem Shopping-Trip beachten musst, das liest du hier >>> (js)