Wetter in NRW: Sturm „Sabine“ wütet noch – und es wird noch mal heftig

So wütete Sturm „Sabine“ in NRW
Beschreibung anzeigen

Sturm „Sabine“ wütete in den letzten Stunden über NRW, in vielen Städten stand das große Aufräumen an. Auch am Abend waren gab es noch einige Aufräumaktionen – jetzt setzt das Wetter in NRW noch einen drauf!

Am Morgen veröffentlichte der Deutsche Wetterdienst (DWD) für viele Städte im Ruhrgebiet eine weitere Warnung.

Nicht wegen eines Sturms, sondern wegen einer ganz anderen Naturgewalt.

Wetter in NRW: Gewitterwarnung nach Sturm „Sabine“

Gestrichene Flüge, an Bahnhofen gestrandete Reisende und ausgeschlafene Kinder dank geschlossener Schulen: „Sabine“ hat in NRW für reichlich Chaos gesorgt. Glücklicherweise gab es jedoch keine größeren Zwischenfälle oder gar Tote. In den meisten Städten blieb es bei umgestürzten Bäumen oder abgedeckten Dächern. Alles zu „Sabine“ findest du hier in unserem Liveticker.

Doch Sabine ist nicht die einzige Gefahr am Montagmorgen für NRW. Um 7.30 Uhr veröffentlichte der DWD eine Warnung vor „starkem Gewitter“ der Stufe 2 von 4.

Die Wetterwarnung gilt für folgende Städte im Ruhrgebiet am Montag:

  • Duisburg
  • Bottrop
  • Essen
  • Oberhausen
  • Gelsenkirchen
  • Dortmund
  • Mülheim an der Ruhr
  • Bochum
  • Herne

Ursprünglich galt die Warnung nur bis 8 Uhr, wurde aber mehrmals durch den DWD verlängert. Der Wetterdienst hat diese zuletzt um 11.30 bis 12.30 Uhr verlängert. Besonders hart treffen soll es in dieser Zeit Duisburg, Bottrop und Oberhausen.

Und warnt davor, dass es örtlich zu Blitzschlägen kommen kann – Lebensgefahr! Auch könnten in Zusammenspiel mit „Sabine“ Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden.

Darauf musst du jetzt achten

Deswegen solltest du besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder andere Gegenstände wie Blumenkästen achten.

+++ Sturm „Sabine“: Zugverkehr in NRW bleibt erstmal eingestellt - und die Bahn hat KEINE guten Nachrichten für Montag ++ Alles, was du wissen musst +++

Während des Gewitters soll es zudem kräftig schütten! Auch durch den Platzregen sind Verkehrsbehinderungen möglich. Deswegen gilt: besonders vorsichtig fahren!

Auch am Dienstag soll laut DWD wieder Sturm der Windstärke neun aufkommen. Auch dann ist zusätzlich mit Gewittern zu rechnen. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN