Wetter in NRW: Sonne pur am Wochenende? Knallharte Wende! Wetter-Umschwung hat es in sich

Wetter in NRW: Der Wetter-Umschwung hat es in sich am Wochenende. (Symbolbild)
Wetter in NRW: Der Wetter-Umschwung hat es in sich am Wochenende. (Symbolbild)
Foto: imago images

Das Wetter in NRW hat sich in den vergangenen Tagen eher unbeständig gezeigt. Nach den Hitze-Wochen folgte ein Unwetter. Sturm „Kirsten“ entwurzelte Bäume und sorgte für mächtig Chaos in der Wochenmitte. Doch auch am Wochenende kannst du nicht entspannt aufatmen.

Auch wenn der Samstag mit angenehmen Temperaturen und Sonnenschein um die 20 Grad beginnt - laut wetter.com sind in Essen beispielsweise sechs Stunden Sonne drin - hält sich das freundliche Wetter in NRW nicht lange.

Wetter in NRW: Schauer und Gewitter am Samstag und Sonntag

Wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) berichtet, soll es am Samstagabend im Nordwesten von Nordrhein-Westfalen zu kurzen Schauern und Gewittern kommen.

Falls es in deiner Region trocken bleibt, kannst du dir in diesen Tagen aber noch draußen im Biergarten ein Bierchen gönnen. Die Temperaturen erreichen am Abend auch noch etwa 20 Grad. In der Nacht kühlt es ab. Dann sind sogar einstellige Werte (8 bis 11 Grad) auf dem Thermometer abzulesen.

------------

Mehr News aus der Region:

Sauerland: Kleinflugzeug abgestürzt – Insassen aus dem Ruhrgebiet schwer verletzt

Duisburg: Mann geht zur Kirche – was er dort sieht, ist einfach nur geschmacklos

Essen: Mann geht mit DIESER Frau spazieren – das wird er bereuen

------------

Auch der Sonntag soll grau werden. Dann schafft es die Sonne nur noch insgesamt für zwei Stunden zwischen den Wolken hervorzuschauen. Immer wieder regnet es bei bewölktem Himmel. Auch am Nachmittag und Abend ziehen wieder Gewitter übers Land hinweg. Die Höchstwerte liegen bei 18 bis 22 Grad.

+++Wetter in NRW: Amtliche Wetterwarnung – HIER kracht's gleich gewaltig+++

So wird das Wetter in der kommenden Woche

Das Wetter in der kommenden Woche bleibt fast unverändert. Immer wieder einzelne Schauer mit bewölktem Himmel und Temperaturen um die 20-Grad-Marke. Pünktlich zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September hält sich das ungemütliche Wetter. Ob der Hochsommer damit endgültig vorbei ist?

Sturm „Kirsten“ war nur ein laues Lüftchen im Vergleich zu Hurrikan „Laura“, welcher in den USA eine Schneise der Verwüstung hinterließ. Hunderttausende Menschen sind derzeit ohne Strom. Rund zehn Menschen verloren ihr Leben in den stürmischen Böen. Hier mehr lesen >>> (js)

 
 

EURE FAVORITEN