Wetter in NRW: Mega-Hitze rückt an! Deutscher Wetterdienst gibt Hitzewarnung aus - wann es besonders heiß wird

Das Wetter in NRW bleibt heiß - und legt sogar noch zu.
Das Wetter in NRW bleibt heiß - und legt sogar noch zu.
Foto: dpa/Archivbild

Das Wetter in NRW wird immer heißer. Diese Woche dürfte alle Hitzerekorde des bisherigen Sommers sprengen. Der Deutsche Wetterdienst hat bereits eine Hitzewarnung herausgegeben.

Betroffen sind alle größeren Städte im Ruhrgebiet. Darunter auch:

  • Bochum
  • Castrop-Rauxel
  • Dortmund
  • Duisburg
  • Essen
  • Gelsenkirchen
  • Herne
  • Mülheim
  • Oberhausen

Die Warnung gilt ab Dienstag, 11 Uhr, bis Dienstag, 19 Uhr. Aktuell gilt allerdings nur die Warnstufe 1.

Wetter in NRW: Megahitze gegen Mitte der Woche

Am Montag könne es morgens zunächst gering bewölkt sein, wie der Deutsche Wetterdienst in Essen mitteilte.

Am Nachmittag werde es dann heiter und sehr warm mit einer Höchsttemperatur zwischen 26 und 30 Grad. Im Bergland gebe es eine geringe Schauerwahrscheinlichkeit. Am Dienstag steigen die Temperaturen dann auf bis zu 34 Grad bei Sonnenschein.

Mega-Hitze: Vorerst keine Entspannung beim Wetter

Dazu kommt ein schwacher Wind aus meist südöstlichen Richtungen. Am Mittwoch und Donnerstag kommt es dann zu tropischen Höchstwerten von 36 Grad.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Braune Touristen-Schilder an Autobahnen: Wer wählt sie aus und wann dürfen sie nicht aufgestellt werden? Hier die Antworten

A1 bei Münster: Mann (48) transportiert Pferd im Kofferraum seines Autos - doch es wird noch seltsamer

• Top-News des Tages:

US-Geheimdienstchef lacht, als er von DIESEN Plänen Donald Trumps hört

Uli Hoeneß rechnet knallhart mit Mesut Özil ab: „Seit Jahren einen Dreck gespielt!“

-------------------------------------

Das trockene und heiße Wetter sorgt aber nicht nur für Begeisterung - der Deutsche Wetterdienst warnt in weiten Teilen von Nordrhein-Westfalen vor mittlerer bis hoher Waldbrandgefahr.

Doch wann wird eine Hitzewarnung herausgegeben? Dazu sagt Daniel Tüns vom Deutschen Wetterdienst: „Man unterscheidet da zwischen starker und extremer Wärmebelastung. Bei starker Wärmebelastung muss die gefühlte Temperatur an zwei Tagen in Folge mehr als 32 Grad betragen.“

Hohe Luftfeuchtigkeit macht es dem Körper schwer, mit großer Hitze klarzukommen

Auch nächtliche Abkühlung und Stärke des Windes müssen dafür gering sein, erklärt Tüns. „Und nicht nur das sind Kriterien, sondern auch die Luftfeuchte. Nämlich, wenn die Feuchte von der mittleren, (also durchschnittlichen) Luftfeuchte abweicht.“

Der Grund: Wenn die Luftfeuchtigkeit besonders hoch ist, kann der Körper die große Hitze nicht mehr richtig durch verdampfenden Schweiß auf der Haut kompensieren.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe gibt Hinweise, wie man die Hitze gut überstehen kann.

Das solltest du bei großer Hitze tun

  • Sorge für ausreichende Getränkevorräte und trinke mindestens 2-3 Liter am Tag. Ideal sind Mineralwasser oder verdünnte Fruchtsäfte.
  • Decke deinen Mineralverlust, zum Beispiel durch salzhaltige Lebensmittel.
  • Wenn du im Freien arbeitest oder Sport treibst, tue dies möglichst in den frühen Morgenstunden oder am Abend.
  • Trage lockere Kleidung.
  • Bei Aufenthalt im Freien solltest du zum Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung eine leichte Kopfbedeckung tragen. Achte auch darauf, dass insbesondere Kinder sich nicht dauerhaft in der Sonne aufhalten.

(fel/jp/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen