Essen

Wetter in NRW: Nach Gewitter-Warnungen – SO ungemütlich bleibt das Wochenende

Jetzt hat der DWD eine amtliche Warnung vor Gewittern herausgegeben. Hier erfährst du, welche Städte betroffen sind.
Jetzt hat der DWD eine amtliche Warnung vor Gewittern herausgegeben. Hier erfährst du, welche Städte betroffen sind.
Foto: imago images / blickwinkel

Essen. Das Wetter in NRW hat uns zum Ende der Arbeitswoche einen milden Tag verschafft. Bei Höchsttemperaturen von bis zu 21 Grad im Ruhrgebiet ließ sich der Feierabend gut im Freien ausklingen.

Doch schon am Samstag ist das Wetter in NRW deutlich ungemütlicher geworden. Es drohen sogar die nächsten Gewitter mit Starkregen.

Wetter: DWD erwartet am Samstag Gewitter in NRW

Nach Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) rollt am Freitagabend eine Kaltfront aus Skandinavien heran. Die soll uns am Wochenende reichlich wechselhaftes Wetter bescheren.

Besonders unangenehm soll es schon am heutigen Samstag werden. Bereits ab Mittag sagt der DWD vor allem im Nordwesten des Landes Schauer und Gewitter voraus. Teilweise drohen dabei Starkregen und Windböen der Stärke 7 (60km/h).

Regen erwartet der Wetterdienst in allen Teilen des Landes. Das Ganze bei Temperaturen von maximal 14 bis 19 Grad.

Update 16.36 Uhr: Sonne und graue Wolken wechseln sich am Nachmittag ab. Aktuell gibt es allerdings keine Gewitterwarnungen im Revier. Den Regenschirm solltest du dennoch nicht vergessen.

Update 13.15 Uhr: Der DWD hatte am Samstag mehrere Gewitterwarnungen für Städte im Ruhrgebiet herausgegeben. Die amtliche Wetterwarnung der Stufe 1 galt von etwa 13 bis 14 Uhr für die Städte:

  • Mülheim an der Ruhr
  • Essen
  • Duisburg

Der DWD warnte vor möglichen Blitzeinschlägen. Am besten machst du es dir am Nachmittag drinnen bei einem heißen Tee oder Kaffee bequem, bis das Gewitter vorüber ist.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Braut steht vor dem Altar: Dort macht sie ihrem Bräutigam noch ein dringendes Geständnis

Essen an A52: Straßenarbeiter finden Leiche – Rätsel wohl gelöst

• Top-News des Tages:

Christoph Metzelder zieht nach schweren Vorwürfen Konsequenzen – langjähriger Weggefährte „geschockt“

Köln: Junge Frau nimmt Ibuprofen – und bezahlt fast mit ihrem Leben

-------------------------------------

Wetter: Sonntag bleibt wechselhaft

Viel bessere Aussichten erwarten uns auch am Sonntag in NRW nicht. Die gute Nachricht: Immerhin prognostiziert der DWD am letzten Tag der Woche kein Gewitter.

Dafür müssen wir uns im Laufe des Sonntags allerdings immer wieder auf Schauer einstellen. Zur Nacht hin wird es dann richtig kalt. Vor allem im Bergland. Dort sinkt das Thermometer voraussichtlich auf bis zu 3 Grad! Auch in den Städten fallen die Temperaturen in der Nacht in den einstelligen Bereich.

Gewitter zuletzt mit heftigen Auswirkungen

Am vergangenen Wochenende hatte ein Gewitter schlimme Auswirkungen im Ruhrgebiet. Das Unwetter überraschte unter anderem die Besucher des Lichterfests in Dortmund. Der Westfalenpark wurde draufhin evakuiert. Warum die Besucher danach völlig empört waren, liest du hier >>>

Dramatischer ging es am Baldeneysee in Essen zu. Beim Open-Air-Auftritt von Marteria und Caspar krachte während des Unwetters eine Videoleinwand in die Menge.

Zwei Menschen schwebten zeitweise in Lebensgefahr. Jetzt bittet die Polizei um deine Hilfe >>> (ak)

 
 

EURE FAVORITEN