Starke Gewitter in NRW – HIER kracht es gleich gewaltig

Das Wetter in NRW wird sehr ungemütlich. (Symbolbild)
Das Wetter in NRW wird sehr ungemütlich. (Symbolbild)
Foto: dpa

NRW. Das Wetter wird am Dienstag in NRW reichlich ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den gesamten Tag eine Warnung herausgegeben. Am Nachmittag soll es ordentlich krachen.

Grund dafür ist ein Tiefdruckgebiet, das am Dienstag großen Einfluss auf das Wetter in NRW hat. Vor allem am Tag soll es an mehreren Stellen heftige Gewitter geben. Die Wetter-Experten warnen außerdem vor schweren Sturmböen mit bis zu 100 km/h!

Wetter in NRW: Gewitter und Sturm!

Das betrifft vor allem das Bergland und die Gewitter-Orte. Im Ruhrgebiete warnte der DWD zunächst am Morgen zwischen 7.42 Uhr und 9.00 Uhr vor starkem Gewitter! „Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden“, heißt es.

Am Nachmittag folgte eine weitere Wetterwarnung: Es ist mit starken Gewittern der Stufe zwei von vier bis zu frühen Abend. zu rechnen. Örtlich wird darüber hinaus vor Blitzschlägen gewarnt. Bürger sollen vor allem auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Auch Platzregen kann auftreten.

Die Warnung galt unter anderem für folgende Städte:

  • Dortmund
  • Gelsenkirchen
  • Bochum
  • Duisburg
  • Herne
  • Mülheim
  • Essen

Dazu bläst den Tag über ein starker Wind, der sich Richtung abmildert. Trotzdem sind noch Windböen mit bis zu 70 km/h drin.

Auch Wetter-Experte Dominik Jung schlägt Alarm: „Am Dienstag wird es teilweise heftig rappeln. Teilweise auch mit mehreren Sturmböen bis ins Flachland.“

----------

Mehr News aus NRW:

C&A macht etliche Filialen dicht: DIESE Standorte sind in NRW betroffen

Köln: Polizei sucht DIESEN Mann mit Fahndungsbild – er könnte Kindern etwas antun!

Dortmund: Mercedes-Fahrer rast mit 130 km/h durch die Stadt – seine Ausrede ist unglaublich

----------

Hier kann es schneien

Doch das ist nicht alles. Die Schneefallgrenze sinkt auf bis zu 400 Meter. Oberhalb von 600 Metern musst du mit zwei bis fünf Zentimeter Neuschnee rechnen. Durch einige Schauer kann es richtig gefährlich werden. Denn bei diesem Wetter droht auf bis zu 200 Metern Glätte und Schneematsch.

Solltest du in der Nacht mit dem Auto unterwegs sein: Vorsicht! Durch überfrierende Nässe kann es laut dem Deutschen Wetter-Dienst auf den Straßen auch sehr glatt werden.

+++ Duisburg: Elfjähriges Liebespaar streitet sich – plötzlich gehen zwei Familien aufeinander los +++

Am Dienstag wird es bis zu sieben Grad warm. Im Bergland sind es nur minus zwei bis null Grad. In der Nacht wird es deutlich kühler, bei zwei bis minus vier Grad.

Nacht zu Mittwoch: Wind lässt nach

In der Nacht zum Mittwoch lässt der Wind dem DWD zufolge deutlich nach. Im Verlauf des Tages bleibt es wechselnd bis stark bewölkt, vereinzelt kann es laut DWD zu Regen- und Graupel, im Bergland auch zu Schneeschauern kommen. Die Temperaturen steigen demnach auf maximal drei bis sieben Grad. Etwas freundlicher sieht es der Vorhersage zufolge am Donnerstag aus: Regen fällt selten, die Höchstwerte steigen auf acht bis zehn Grad. Der Himmel bleibt aber wolkenverhangen.

(ldi mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN